Bluse mit V-Ausschnitt nach Freebook von „The Couture“, dezent gestreift :-)

Bluse mit V-Ausschnitt aus „Gewebe Bambus“

Ihr Lieben,

ich freue mich, dass ich heute einigermaßen angemessen gekleidet beim Me-Made-Mittwoch dabei bin: Ich habe mir nämlich tatsächlich eine Bluse genäht. Also BLUSE aus WEBWARE. Gut, sie hat keine Knopfleiste, keine Manschetten und all das, aber ich bin ehrlich gesagt trotzdem sehr stolz darauf, dass ich sie –  durchaus tragbar – heute hier zeigen kann :-) Allein dafür bin ich dem Me-Made-Mittwoch-Team sehr dankbar: Ohne Euch bzw. den „Termindruck“ hätte ich das Teil nämlich sicher auf halber Strecke in die Ecke geschmissen. Denn pannenfrei lief das Nähen leider nicht ab. Gerne will ich Euch ein bisschen berichten…

Der Schnitt „Bluse mit V-Ausschnitt“ ist tatsächlich ein Freebook. Oder viel mehr ein kostenloses „Outtake“, wie man heute so schön sagt. Es stammt nämlich aus dem Buch „Oberteile nähen“ von den Macherinnen von „The Couture“, das im vergangenen Jahr bei EMF erschienen ist. Der Verlag hat diesen Schnitt kostenlos im „Snaply Magazin“ veröffentlicht. Er ist in den Größen 34 – 46 verfügbar und für leichte Blusenstoffe konzipiert. Ich muss sagen, dass ich mich in den Schnitt, als ich ihn im Sommer letzten Jahres, entdeckt hatte, sofort verliebt habe. Vor allem in diesen wundervollen Kragen mit der breiten V-Blende. Das ist genau mein Beuteschema :-) Und der Schnitt erschien mir auch für jemanden wie mich, mit eher knapper Nähzeit und nicht all zu viel Webware-Erfahrung, machbar zu sein.

Hier sieht man, wie die Ärmel dank „meiner“ Saumlösung etwas seltsam abstehen.

Genau für diese Bluse hatte ich mir dann einige Wochen später einen passenden Stoff bei „Stoff und Stil“ mitgenommen. Auch der war „Liebe auf den ersten Blick“. Er heißt recht trocken „Gewebe Bambus“ und ist ein Viskose-Bambus-Baumwoll-Gemisch, sehr weich und leicht, aber trotzdem „griffig“. Vom Muster her ist er dunkelblau mit noch dunkelblaueren, sehr feinen Streifen. Beim Kauf dachte ich übrigens, der Stoff sei längsgestreift, beim Zuschnitt fiel mir auf, dass der Fadenlauf jedoch ein anderer ist…und der Stoff quergestreift ist. (Der Stoff ist dunkelblau leider ausverkauft, aber in einem Orange-/Rotton online noch zu haben.)

Ja, aber dann konnte ich mich doch erstmal nicht dazu aufraffen, aus meiner Komfortzone herauszutreten und diese beiden Dinge zueinander zu bringen. Bis ich bei der Jahresaktion „Sew Your Wardrobe Basics“, (bei der das Ziel ist, jeden Monat mindestens ein Teil für eine eigene Basisgarderobe zu nähen) das Motto „Streifen“ für den Februar gesehen hatte. Das war der Wink :-) Es wurde Zeit für die Bluse mit Streifen.

Leider bilden sich links und rechts der Blende auf Brusthöhe kleine Falten…

Ich ging also ans Werk und: Das Zusammenkleben des Schnitts zumindeste klappte, mein Klebestift machte gut mit. Ich glaube aber, dass das schon der einzige Schritt hier war, der ohne ein Auftrennen bzw. Wiederholen oder lautes Fluchen von Statten ging.  Beim Zuschnitt hatte ich dann z.B. schon mal vergessen, an den (angeschnittenen) Ärmeln die angegebenen 4 cm Saumzugabe hinzuzugeben. Bei mir gab es nur einen. Also schnitt ich mir noch zwei lange, breite Streifen zu, mit denen ich den Ärmelabschluss stattdessen fertigen wollte.

Die nächste große Hürde war dann, wie ich den Kragen bzw. die Blende zusammensetzen sollte. Hier hatte ich einen totalen Knoten im Kopf, wie man denn die vier Teile (zwei Teile des hinteren Kragens sowie die beiden vorderen Blendenteile) zusammensetzen sollte. Ich habe ungelogen drei mal wieder aufgetrennt (was der Stoff so mäßig gut fand…). Ich habe so ziemlich jede Naht hier erstmal falsch gesetzt – was vielleicht auch nicht unbedingt für die Anleitung spricht.

Der Stoff ist sehr angenehm und die dezenten Querstreifen optisch sehr schön.

Das Annähen des Kragens verlief dann, als ich ihn endlich richtig zusammengesetzt hatte, zwar besser, aber das Einnähen der Blende vorne in der Mitte klappte auch nicht optimal, der Stoff rutschte mir immer wieder weg. Hätte ich an dieser Stelle ebenfalls so oft aufgetrennt, hätte ich die Bluse sehr wahrscheinlich ruiniert. Deshalb hab ich sie dann so gelassen, wie sie eben jetzt ist. Die Ecken werfen kleine Falten, weil sie eben nicht perfekt da sitzen, wo sie hingehören.

Auch mein Plan, die doppelt gelegten Streifen als Ärmelabschlüsse zu verwenden, endete nicht zu meiner vollen Zufriedenheit. Die Ärmel stehen irgendwie seltsam ab. Aber ich war am Ende einfach nur froh, dass die Bluse fertig war. Sei’s drum…

Die schönen Querstreifen :-)

Was mir beim Nähen auch ein wenig negativ aufgestoßen ist:  Es wird laut Anleitung keine Naht versäubert, was bei „meinem“ Material verheerend gewesen wäre. Das finde ich echt schade.  Heute weiß ich ungefähr, wann und wo ich versäubern sollte, aber als Anfängerin hätte ich mich sicher stur nach Anleitung verhalten und wäre frustriert gewesen. Natürlich liebe auch ich „schnelle Näherfolge“, aber all zu sehr „quick & dirty“ muss es dann auch nicht sein, finde ich…das ist handwerklich nicht gut gemacht.

Was ich übrigens nicht vermisse, sind Brustabnäher. Die Bluse sitzt auch Gr. 44, die ich genäht habe, recht gut.

Mein Fazit: Der Schnitt gefällt mir nach wie vor so gut, dass ich mir die Bluse unbedingt nochmal nähen möchte. Dieser Kragen ist der Hammer; und ich hätte gerne eine Bluse, bei der er auch vorne perfekt eingenäht ist :-)
Auch der finale Sitz der Bluse ist gut, Länge und Weite sind toll, sie passt mir vor allem auch an den Schultern erstaunlich passabel, und wenn ich die vorgesehene Ärmellösung umgesetzt hätte, hätte das sicher optische Vorteile.

Ob ich mir allerdings das Buch, aus dem der Schnitt stammt, kaufe, weiß ich noch nicht…ich finde die Anleitung, wie gesagt, irgendwie zu oberflächlich, die Verarbeitung nicht sehr sauber. (Allerdings kann es ja sein, dass hier ein einführendes Kapitel Nähtechniken erklärt, das kann ich nicht sagen.). Zumindest weiß ich allerdings jetzt, dass die Passform der Schnitte und ich durchaus kompatibel sind; das ist nicht all zu oft so und freut mich total.
Und dass ich eine tragbare Frühlings-/Sommerbluse im Schrank habe, die sich mit vielem kombinieren lässt, ebenfalls :-)

Ach ja: Ich möchte Euch nochmal herzlich einladen zu meiner Oster-Aktion „Herzlichen Schnittwunsch“ – hier darf man sich ein Schnittmuster wünschen und auch eines verschenken :-) Ohne Sponsoren, ohne Werbung, einfach wir Näherinnen untereinander.

So, jetzt schicke ich mein Blüschen natürlich zum Me-Made-Mittwoch – und freue mich auf die vielen anderen schönen Schnitte und Teile, ich heute wieder entdecken werde :-) Und natürlich auch zu „Sew Your Wardrobe Basics“ .

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Linked @: The Creative Lover, Buchprojekte, Me Made Mittwoch, Sew Your Wardrobe Basics, Kostenlose Schnittmuster


12 Gedanken zu “Bluse mit V-Ausschnitt nach Freebook von „The Couture“, dezent gestreift :-)

  1. Guten Morgen, was für eine schöne Bluse. Hättest du nicht geschrieben, dass es Pannen beim Nähen gab, wäre es mir nicht aufgefallen. Manches bekommt die Bekleidungsindustrie auch nicht besser hin. Nähen macht anspruchsvoll, denke ich. Ich gehe manchmal durch die Geschäfte und denke, dass die Klamotten teilweise echt nicht gut genäht sind. Bei meiner neusten Hose fehlte einfach ein Stück Naht. NZG war dafür ausreichend vorhanden.
    Viele Grüße von Xenia

    Gefällt 1 Person

  2. Ja so Stücke gibt es immer wieder, die die Geduld fordern umso schöner wenn sie dann fertig genäht sind und mir gefällt die Bluse total gut, werd sie mir ebenfalls mal vormerken.

    LG Karin

    Liken

  3. Deine Bluse sieht sehr schön aus und steht dir ausgezeichnet, toll dass du dich daran gemacht hast.
    Ich danke dir sehr für’s zeigen, denn bald startet bei ellepuls ein Blusensewalong und da geht es genau um solche Blusenshirts. Jetzt weiß ich endlich welchen Schnitt ich nehme.

    Herzlichst, Heike

    Gefällt 1 Person

  4. Dafür, dass du so einen Näh-Stress hattest, hast du die Bluse super hinbekommen. Ich denke, wenn du beim nächsten Mal die Ärmel mit Nahtzugabe zuschneidest, werden sie auch nicht so abstehen. Danke für die Inspiration – der Schnitt ist wirklich schön und wandert gleich auf meine Wunschliste.
    LG
    Sandra

    Liken

  5. Das Ergebnis spricht für sich und dafür dass sich Geduld doch fast immer auszahlt. Die schöne Ausschnittblende ist wirklcih toll und sehr gut gelungen, da kannst Du wirklich stolz sein! Der Stoff ist wunderbar, die Farbe steht Dir. EBooks habe ich schon vor Jahren aus meinem Universum gestrichen – Anleitungen zu knapp, Schnitte ohne ordentliche Zugaben – nein Danke, da bleibe ich gern bei meinen amerikanischen/englischen Favoriten mit Jahrzehnten Erfahrung…. LG Kuestensocke

    Gefällt 1 Person

  6. Hut ab, dass Du Dich an diese Bluse getraut hast. Für die vielen Schwiergkeiten, die Du hattest, ist ja doch ein gutes Blüschen herausgekommen. Ich bin mit den Schnitten des Buches nicht warm geworden und die Anleitungen sind auch eher dürftig und ich habe auch die unsaubere Verarbeitung in Erinnerung. „Quick & dirty“ – leider…
    Liebe Grüße
    Ines

    Gefällt 1 Person

  7. Gratulation zur ersten Webwaren-Bluse! Die kann sich wirklich sehen lassen! Prima, dass die Passform so gut ist.
    Bei den E-Books gibt es echt Riesen-Unterschiede. Wenn du ausführliche E-Books gewohnt bist, ist so eine knappe Anleitung kein Spaß. Da muss man sich dann wirklich auf seine eigene Erfahrung verlassen.
    Liebe Grüße Christiane

    Gefällt 1 Person

  8. Ah, so ärgerlich, wenn man schon beim Zuschnitt nen Patzer hat, das passiert mir leider auch dauernd. Zum Glück konntest du die fehlende Saumzugabe noch ersetzen. Man muss nur erfinderisch werden :) Für die erste Bluse aus Webware hast du dir aber auch keine leichte Ausschnittverarbeitung vorgenommen, ich finde es ist dir sehr gut gelungen!

    Ich habe von The Couture den „Fashionhoodie“ genäht und fand die Anleitung da auch eher dürftig (Maße/Schnittteil für Bündchen hat gefehlt, die Bilder in der Anleitung zeigen Ösen in der Kapuze, werden aber in der Anleitung nicht erwähnt, usw.). Da braucht es schon ein bisschen Näherfahrung, um das auszugleichen.

    LG Jenny

    Gefällt 1 Person

  9. Wow! Die Bluse gefällt mir richtig gut! Sieht super aus!
    Die muss ich unbedingt nach nähen. Vielleicht kann man den Kragen in einer anderen Farbe wählen und dann am Ärmelabschluss noch ein „Bündchen“ in der gleichen Farbe wählen. Das stelle ich mir gerade toll vor.
    Danke fürs teilen und inspirieren! :-)

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe Karin,
    diese Bluse schaut einfach toll aus. Danke, für’s zeigen und deine ausführliche Beschreibung – insbesondere die“Problemzonen“, daraus habe ich als Anfängerin (ich habe bisher keinen Nähkurs besucht) viel gelernt:
    hätte ich deinen Bericht früher gelesen, dann hätte ich bei dem (Schlafanzug-)Oberteil, das ich in Arbeit hatte, nicht die Saumzugabe übersehen (ich habe neulich in einem Beitrag gelesen, dass es doch tatsächlich einen rechten u n d linken Ärmel gibt – das hab ich dann wenigstens berücksichtigt :-)).
    Und was ich noch gelernt habe: ich werde diese Bluse, wenn ich mich dranwagen sollte, erst mal mit dem Stoff ausgedienter Bettwäsche vornähen. Den Schnitt werde ich mir jedenfalls sichern.

    Liebe Grüße
    Lilli

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Karin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.