Ein Sack voll Autos – oder: Das erste Shirt für einen ganz besonderen, kleinen Menschen

Das Manni-Müllmann-Shirt

Ihr Lieben,

heute zeige ich Euch ein für mich sehr emotionales und deshalb sehr besonderes Nähwerk. Ein Kindershirt in Größe 92, im Müllabfuhr-Design, mit Teilung… an sich sicher kein „Jahrhundertwerk“. Aber für mich fühlt es sich fast wie ein solches an, denn: Dieses Shirt ist das erste Kleidungsstück, dass ich für unser Pflegekind genäht habe. Ja, unsere Regenbogenfamilie wird gerade noch bunter und größer – wir bekommen ganz bald Verstärkung von einem kleinen, fast dreijährigen Buben.

Der Weg zum Pflegefamilie-werden, war lange – sowohl emotional als auch formal. Nach einem ersten Info-Gespräch im Jugendamt folgten viele weitere Gespräche, Vorbereitungsseminare, Biografiearbeit, nochmal Seminare, Untersuchungen im Gesundheitsamt, Einreichen von diversen Unterlagen, noch mehr Gespräche, Hausbesuche… ein ganzer Blumenstrauß an Maßnahmen und Vorgaben, die potenzielle Pflegeeltern durchlaufen müssen, bevor ein Kind an sie vermittelt wird.

Ja, und jetzt ist es tatsächlich soweit, dass es da ein kleines Menschenkind gibt, bei dem alle Beteiligten sagen, dass er bei uns aus vielerlei Gründen am besten aufgehoben ist.

Und wie kommt jetzt das Müllabfuhr-Shirt ins Spiel?

Wie alle Pflegekinder hat auch dieses kleine Wesen ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Und so wie auch wir Erwachsenen Strategien entwickeln, um uns in widrigen Umständen über Wasser zu halten, so machen das auch diese Kinder. Etwas, was „unser“ kleiner Bub für sich zur Stabilisierung offenbar gefunden hat, sind Autos. Er liebt, liebt, liebt Autos. Immer wenn er z.B. an einen fremden Ort kam, suchte er sich ein Fahrzeug – und blieb dort sitzen. Autos sind immer gleich, egal, was um einen herum passierte – und so entstand bei ihm allen Anschein nach eine große Liebe zu Autos bzw. Fahrzeugen aller Art  – quasi als „sichere Bank“ in bewegten Zeiten.

Der Kombistoff ist von Lillestoff, die Bündchen von Stoff & Stil

Das wurde auch sehr deutlich, als wir uns zum ersten Mal getroffen haben und ein bisschen Zeit zusammen verbracht haben. Wir haben zusammen Bücher angeschaut – und wenn irgendwo ein Auto „auftauchte“, leuchteten die Augen.

Zwischen unserem ersten und zweiten Kontakt lagen dann zwei Tage – und ich wusste, dass wir daheim noch ein kleines Stück des Jerseys „Manni Müllmann“ hatten (Das Thema „Autos“ ist bislang an uns ziemlich vorübergegangen – aber es gab mal eine intensive Müllabfuhr-Phase…zum Glück :-) ).  Der braune Kombistoff passte, orangene Bündchen ebenfalls, ein Shirt-Schnitt in Gr. 92 (Gr. 86 hätte jedoch dicke gereicht….) war schnell aus dem Klimperklein-Buch abgepaust…und so ist also dieses Shirt entstanden, dass ich zu unserem zweiten Treffen mitbringen konnte.

Wir haben das Shirt dann zusammen angeschaut, er war total begeistert vom Motiv. Und dann hat er plötzlich verstanden, dass das Shirt für ihn ist – und wollte es sofort anziehen. Wir haben es dann über seinen Strickpulli einfach drüber gezogen… er strahlte über das ganze Gesicht.

Ich bekomme, ehrlich gesagt, jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an den Moment denke. Es war wirklich sehr rührend.

Ihr seht: Hier entstehen gerade erste kleine Bande zwischen zwischen ihm und unserer Familie. Und auch das Nähen spielt hier jetzt schon eine nicht unerhebliche Rolle.

Mich verbindet ja auch auf ganz besondere Weise mit unserem Sohn, dass ich die Kleidung, die er trägt, genäht habe. Und so wird das – zumindest hoffe ich das sehr – auch bei unserem Pflegekind sein. Ein guter Anfang ist gemacht. Und unter meiner Nähmaschine werden also in nächster Zeit einige Auto-Shirts entstehen… :-) Es könnte sein, dass meine Frau schon den ein oder anderen „ich muss Stoffe bestellen“-Anfall hatte…

Übrigens war die Antwort auf die Frage, was denn der kleine Bub an Besitz zu uns mitbringen wird: „Ein Sack voll Autos – und zwei Kuscheltiere“.

Der Motivstoff stammt von „Stoffwelten“

Natürlich ist das Thema „Datenschutz“ bei Pflegekindern ein riesengroßes und es versteht sich von selbst, dass ich hier auf dem Blog sehr sensibel mit Erzählungen rund um „unser Kind“ umgehen muss. Aber ich möchte Euch sehr gerne, wenn Ihr wollt, mitnehmen auf diese besondere Reise unserer Familie, die emotionalen Berg- und Talfahrten, wie es mir persönlich geht bei der ganzen Geschichte… Auch vom Vorbereitungsprozess kann ich z. B. gerne einmal ausführlicher berichten.

Insgesamt ist das Thema „Pflegekinderwesen“ unendlich groß, es kursieren auch viel Halbwissen und Vorurteile… es gäbe also einiges zu sagen. Und irgendwie passt das Thema auch ganz gut auf meinen Blog, der ja immerhin „Grüner Nähen – Bunter Leben“ heißt. Und bunter geht es bei uns auf alle Fälle ab sofort zu, nicht nur wegen vieler bunter Autos und Manni Müllmann… :-)

Insofern freue ich mich auf alles, was da kommt, mit zwei Söhnen – und viel selbstgenähter Kinderkleidung! Und ich freue mich über die unglaublich verrückte Tatsache, dass ich gerade das zweite Mal Mama werde :-). Eine sehr spannende Zeit!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Linked @: Freutag, Nähzeit am Wochenende , The Creative Lover, Menschen(s)kinder


24 Gedanken zu “Ein Sack voll Autos – oder: Das erste Shirt für einen ganz besonderen, kleinen Menschen

  1. wow! einfach nur wow! da wünsche ich euch gutes gelingen und die notwendige portion geduld und ausdauer und liebe, die menschen für ein solch früh belastetes kind brauchen. ich drücke euch die daumen.
    und wie großartig so selbstgenähte klamotten für die beziehungsarbeit sind, sehe ich ja in meinem umfeld immer und immer wieder. die kinder lieben diese dinge und gehen mit einer ganz anderen wahrnehmung da ran. oft habe ich auch den eindruck, dass sie das gut finden, kleidung zu tragen, die eben von mir genäht wurde und sie mich so auch bei sich haben können. wie ein superheldiger schutzanzug.
    allerliebst,
    jule*

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Jule, vielen lieben Dank für deine lieben Worte und deine guten Wünsche! Superheldiger Schutzanzug – wie großaritg…. Und das ist doch der Hammer, dass man sowas durch Nähen mit viel Liebe erschaffen kann… Die Kinder spüren das und das hat einen ganz besonderen Zauber! Ganz liebe Grüße!! Karin

      Liken

  2. Ohhh, was für ein schönes Shirt für den kleinen Autoliebhaber. Ich wünsche euch, dass ihr alle gut zueinander findet und dass es dem kleinen Buben bei euch gefallen und er sich sicher und geborgen fühlen wird. Alles alles Gute und toll, dass ihr als Pflegefamilie dient. Unsere Nachbarn hatten jahrelang Pflegekinder und die Beziehung zu diesen Kindern hält bis heute ins inzwischen Erwachsenenalter der Kinder an, das finde ich richtig schön.
    Liebe Grüße
    Anni

    Liken

    1. Liebe Antetanni, vielen Dank für deine lieben Worte und Deine Glückwünsche… ich hoffe auch sehr, dass wir alle gut zueinander finden, aber ich bin mal vorsichtig optimistisch :-) Wie schön, dass Du in Deinem Umfeld sehen konntest, dass Pflegekinder in den allermeisten Fällen ganz eng mit ihren Pflegefamilien verwachsen… Wie eng an Band tatsächlich wird, weiß man natürlich nie, aber das weiß man ehrlich gesagt ja auch bei den leiblichen Kindern nicht… Ganz liebe Grüße und nochmal danke!! Karin

      Gefällt 1 Person

  3. Was für ein schöner Start. Es klingt, als ob er nirgendwo besser aufgehoben sein könnte nach seinem schweren Start. Ist es denn richtig auf Dauer angelegt, oder habt ihr die Zitterpartie, dass es sich wieder ändern kann?
    Ich finde es so großartig, dass ihr das macht und dass es nach dem langen Anlauf geklappt hat. Alles, alles Liebe für euch, auf dass die beiden Jungs sich gut verstehen und euch ein langes, glückliches Familienleben ins Haus steht, in dem sich der Kleine erholen und gesunden kann!

    Liebe Grüße
    Maike

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Maike, vielen dank für Deine lieben Worte! ZU Deiner Frage: Wir werden eine sog. „Dauerpflegefamilie“, es ist also angedacht, dass unser Pflegesohn hier „auf Dauer“ lebt und groß wird. Dafür gibt es eine entsprechende richterliche Anordnung. Aber zu 100 % sicher ist das leider nie – es gibt die Fälle, wo Kinder doch irgendwann wieder ausziehen und z.B. zur Herkunftsfamilie zurückkehren, weil sich dort die Bedingungen verbessert haben. Das sind aber weniger als 5 %, sagt die Statistik. Insofern hoffen wir einfach mal, dass unser Kind wirklich bei uns groß werden wird….:-) Herzliche Grüße und danke auch für deine guten Wünsche! Karin

      Liken

  4. Oh wouh! Das Shirt hätten meine Kinder auch geliebt! Die Müllabfuhr war lange das Highlight der Woche. (lach) Wunderbar hast du Musterstoff und Farben kombiniert.
    Ich wünsche euch das der kleine Autoliebhaber sich schnell einlebt und ihr zu Familie zusammen wachst. Das jetzt Ruhe und Frieden in sein Leben ein kehrt und er sich nicht mehr an Autos festhalten muss. Denn dafür hat er ja nun euch.
    Liebe Grüße, Marita

    Gefällt 2 Personen

  5. Liebe Karin, Nähen ist ein bischen wie zaubern können. Ich wünsche euch, dass ihr bald als Familie mit eurem Pflegekind zusammen findet. Euer Schützling bekommt auf jeden Fall eine ganz wundervolle Familie! LG Julia

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Karin,
    was für eine schöne Neuigkeit! In meinem Beruf habe ich auch immer mal wieder mit Pflegefamilien zu tun und denke mir jedes Mal wieder, wie toll es ist, dass es diese gibt. Ich wünsche euch ein gutes Zusammenfinden und bin sehr gespannt, was du hier von diesem neuen großen Kapitel berichtest.

    Gefällt 1 Person

  7. Liebe Karin!
    Für eure Zukunft als Familie mit zwei Kindern wünsche ich euch alles alles Gute! Euer Einsatz ist so toll und so wichtig! Wie schön, dass du mit der Näherei gut eine Brücke zwischen euch bauen kannst!
    Ich freue mich sehr, wenn du uns mit auf die Reise nimmst und uns teilhaben lässt!
    Liebe Grüße Iggy

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Karin, das Shirt ist richtig schön. Ich kann verstehen, dass es dem kleinen Jungen gefällt. Steckt ja auch Liebe drin. Ich hoffe, dass ihr euch gut aneinander gewöhnt. Vielleicht erzählst du ja mal ein bisschen mehr. Wie kommt euer Sohn mit der neuen Situation klar? Oft wird man ja schließlich nicht der große Bruder von einem 3Jährigen. ;-)
    Viele Grüße von Xenia

    Gefällt 1 Person

  9. Liebe Karin,
    ich finde es wirklich großartig und bewundernswert, dass ihr die ganze Bürokratie und den großen Aufwand etc. auf euch genommen habt! Viele Menschen schreckt sowas schon im Vorfeld ab.
    Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass ihr schnell und unkompliziert zu einer kunterbunten Familie zusammenwachst!!
    Ganz liebe Grüße
    Natalie

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe Karin,
    was für eine tolle Geschichte zu dem wunderschönen Shirt. Ich drücke euch die Daumen für euch und euren Familienzuwachs. Meine Bewunderung habt ihr und ich bin sehr gespannt, wie es mit euch weitergeht und welch tolle Nähwerke noch entstehen werden.
    Liebe Grüße Sandra

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Eule im Schlafanzug Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.