Rockabilly-Kirsch-Tasche – eine Retro-Bag nach Pattydoo

Retro-Bag im Rockabilly-Style

Ihr Lieben,

ich wünsche Euch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag und hoffe sehr, dass die Weihnachtstage bisher genau nach Eurem Geschmack verliefen. Ich möchte Euch heute eines meiner selbstgenähten Weihnachtsgeschenke zeigen: Und zwar eine Handtasche im Rockabilly-Style. Eine solche hatte sich meine Frau schon vor ewiger Zeit gewünscht – und ich habe sie in den Wochen vor Weihnachten geheim entstehen lassen. Gerne erzähle ich Euch ein bisschen davon.

Wie gesagt: Es ist sicher schon ein Jahr her, als mir meine Frau mal das Bild einer Tasche zeigte, die sie „auch gerne hätte“: sie hatte die typischen Rockabilly-Farben wie mint, schwarz und rot, außen ein Kirschmuster mit Punkten und insgesamt eine an die 60er Jahre erinnernde Form. Ich notierte diesen Taschenwunsch auf der „Schatz-Wunschliste“ (die führe ich auf meinem Smartphone das ganze Jahr über…). Im Herbst beschloss ich, eine solche Tasche zu Weihnachten verschenken zu wollen und begann im ersten Schritt, auf Schnittmustersuche zu gehen.

Die Retro-Bag von oben: Der Reißverschluss kann durch 2 Zipper in beide Richtungen geöffnet werden

Es war nicht leicht – doch irgendwann lief mir eine „Retro-Bag“ im Netz über den Weg. Der Schnitt ist von Pattydoo und eines der 14 Taschenmodelle aus ihrem Buch „Taschenlieblinge selber nähen„. Jawohl! Diese Form war genau die, die ich suchte. Das Buch wollte ich eh schon länger…also her damit. Als ich den Schnitt aufschlug, schluckte ich jedoch angesichts des angegebenen Schwierigkeitsgrads: 3 von 4. Mittlerweile habe ich zwar schon die eine oder andere Tasche genäht, aber es war klar: Hier musste ich taschennähtechnisch über mich hinauswachsen. Aber den Plan aufzugeben kam nicht in Frage.

Die Stoffauswahl ging dann etwas schneller von statten – aber nur etwas. Auf Etsy fand ich den passenden Außenstoff: Ein Patchworkstoff von Michael Miller. Im Schnitt wird ein Taschenstoff für Boden und Seitenwände empfohlen, deshalb besorgte ich hierfür den „Taschenstoff Moskau“ von Swafing, ebenfalls über Etsy. Im gleichen Shop (Nähhimmel) kaufte ich auch silberne Schieber und Schnallen, schwarzes Gurtband, silbermetallisierten, schwarzen Reißverschluss und für das Innenfutter einen roten Baumwollstoff mit großen, weißen Tupfen.

Punkte lachen aus dem Reißverschlussfach auf der Vorderseite

Den recht dünnen Kirschen-Außenstoff habe ich mit Vlieseline H640 verstärkt, den Innenstoff bzw. die Futterteile mit H250. Den schwarzen Taschenstoff habe ich nicht nochmal verstärkt, er kam gewissermaßen perfekt verstärkt und gesteppt daheim an :-) Die Verstärkung war genau richtig; die Tasche steht „von allein“ und fühlt sich stabil an.

Ich finde ja, dass Taschen verboten viele Einzelteile haben: Innen- und Außenteile, Reißverschlussfächer, Blenden, Gurtband, Vlieseline, Steckfächer…das macht mich total wahnsinnig. Und da ich die Tasche ja „geheim“ nähte, musste ich immer wieder alle Teile in eine Schachtel verpacken und verstecken. Und jedes Mal hoffte ich, dass ich mich später wieder zurechtfinden würde…

Die Tasche zu nähen war offengesagt auch tatsächlich echt knackig. Man näht hier nicht, wie sonst häufig, eine Innen- und Außentasche, die am Ende verstürzt werden. Nein, hier wird mit der Reißverschlussblende, also dem oberen Teil begonnen, an den dann Innen- und Außentasche wie zwei Ringe angenäht werden. Hier muss man sehr darauf achten, dass man Nahtzugaben und vor allem auch Nahtbeginn und -ende-Angaben sehr genau einhält, damit das alles am Ende noch zusammenpasst. Ich habe mir mehr als einmal gedacht „Das wird nie was…“  – aber irgendwie hat es dann doch geklappt :-)

Ein Blick ins Innere der Kirsch-Tasche: Kirschen und Punkte

Für viele Arbeitsschritte (allerdings nicht für diese Ring-Geschichte…) hatte Pattydoo Video-Tutorials zum Buch auf ihrer Webseite, z.B. über die Gurtbandverarbeitung oder wie Reißverschlussfächer zu nähen sind. Das ist wirklich deluxe – ich habe mir alle angesehen und empfand dies als extrem hilfreiche Ergänzung zu der ebenfalls sehr guten Beschreibung im Buch. Das Buch hat nicht umsonst diesen Erfolg, es ist sicher eines der besten Taschennähbücher derzeit auf dem Markt.

Wie Ihr seht, hat die Tasche ein Außenfach mit Reißverschluss. Oben ist sie ebenfalls mit Reißverschluss mit zwei Zippern zu öffnen und zu schließen. Innen hat sie ein doppeltes Steckfach, z.B. für Handy und Geldbörse. Das Schultergurtband ist mittels Karabinern an der Tasche befestigt, kann also bei Bedarf abgenommen werden. Die Henkel sind im Mittelteil zusammengenäht, so dass sie angenehmer in der Hand liegen. Am Boden habe ich noch in Eigenregie 4 Bodennägel eingebracht. Das finde ich praktisch und taschenbodenschonend.

Boden und Außenseite sind aus gestepptem Taschenstoff; außerdem gabs Bodennägel

Als meine Frau die Tasche unter dem Weihnachtsbaum auspackte, leuchteten ihre Augen und sie jubelte…die Mühe hat sich also mehr als gelohnt. Stoffe und Form der Tasche ergänzen sich wirklich sehr gut – das gefällt mir auch, obwohl die Tasche sonst nicht so meinem persönlichen Stil entspricht :-) Aber für mich will ich demnächst auch endlich mal eine Tasche nähen. Mal sehen…

Ihr Lieben, es ist auf jeden Fall mein Plan, mich in diesem Jahr noch einmal zu melden: Mit einem kleinen Jahresrückblick und einer Vorschau auf 2020 – im Januar folgt hier auf dem Blog nämlich gleich eine kleine Aktion – bleibt also gespannt!

Auf jeden Fall möchte ich mich an dieser Stelle für die herzlichen und so lieben Weihnachtswünsche bedanken, die mich erreicht haben. Das bedeutet mir sehr viel – und bringt selbst einem „Grinch“ wie mir den Geist der Weihnacht…

Alles Liebe und noch mal „Frohe Weihnachten“ wünscht Euch
Karin

Linked @: The Creative Lover; Buchprojekte; Froh und kreativ

 


6 Gedanken zu “Rockabilly-Kirsch-Tasche – eine Retro-Bag nach Pattydoo

  1. Was für eine wunderschöne Tasche liebe Karin. Ich habe großen Respekt vor allem Taschennäherinnen, denn Taschen sind meine Angstgegner und ich habe es aufgegeben Taschen zu nähen. Ich kan verstehen, dass die Augen deiner Frau bei diesem Geschenk geleuchtet haben. LG Julia

    Gefällt 1 Person

  2. Wow – die Tasche ist dir super gelungen und es ist wunderbar, dass du dir so viel Mühe gegeben hast so viele Wünsche zu erfüllen. Solche Geschenke sind etwas sehr besonderes und sicher wird sie gehütet und genutzt werden! Das Taschennähbuch findet ich super toll, die Hobobag kann ich dir nur empfehlen, die finde ich super. Liebe Grüße Ingrid

    Gefällt 1 Person

  3. So ein tolles Geschenk, perfekte Wunscherfüllung! Den Taschenschnitt habe ich auch hier schon ausgedruckt liegen, ich finde den auch ganz große Klasse. Aber Taschen nähen ist auch nicht meine Lieblingsnäherei, die Materialsuche, die vielen Einzelteile…. Gratulation, dass du dich so erfolgreich durch das Nähen gekämpft hast! Liebe Grüße Christiane

    Liken

  4. Huuuh, Karin, die Tasche hätte ich nicht mit der Kneifzange angefasst vor lauter Respekt. Ich finde sie wunder-wunderschön, auch wenn sie zu mir gar nicht passen würde, aber ich beneide deine Frau trotzdem um das Stück und freue mich für sie, dass du die geheime Schachtel so erfolgreich bearbeitet hast.
    Viele liebe Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.