Menschen(s)kinder im September 2019 – und ein Wort zu Einschulungskleidung…

Das Einschulungsoutfit: Möwen-Shirt und 6-Taschen-Hose

Ihr Lieben,

ich begrüße Euch bei „Menschen(s)kinder“ im September! Näht Ihr schon fleißig Kleidung für den Herbst? Bei mir ist die To-Sew-Liste für den Nachwuchs lang. Jetzt müsste nur der Tag auch noch länger sein… aber naja. Ich denke, das kennen wir alle…
Ich danke Euch, dass Ihr trotz der Zeitnot, der Ferien (wo ja meistens noch weniger Zeit fürs Nähen übrig bleibt…) und sonstiger Verpflichtungen wieder Sachen bei „Menschen(s)kinder“ gezeigt habt! Besonders schön fand ich im August u.a.

Euch und allen anderen herzlichen Dank für Eure Verlinkungen!!

Die Bilder, die Ihr heute hier seht, zeigen Euch das Einschulungs-Outfit unseres Juniors. Die Hose erkennt Ihr vielleicht: Es ist die „6-Taschen-Hose“ aus dem Menschenskinder-Sew-Along (nach dem Schnitt „Mix & Moritz“ von Fabelwald). Dazu trägt unser Sohn ein Shirt aus dem wunderschönen Bio-Jersey-Klassiker „Seagulls“ in der Farbe senf von Stoffonkel. Da unser Sohn auch einen Schulranzen im maritimen Look mit Delfin-und Orca-Motiv hat, zu dem natürlich auch eine passende Delfin-Schultüte gebastelt wurde, hat das alles zusammen ein wundervolles, sommerlich-maritimes Gesamtbild ergeben.

Hier mit selbstgebastelter Schultüte, passend zum maritimen Ranzen…

Natürlich kam ich nicht umhin, auch mit der „Menschen(s)kinder-Brille“ zu schauen, was denn die anderen Erstklässler/innen so an diesem besonderen Tag trugen. Und ich hatte das Gefühl: An solchen Festtagen wird die Geschlechterstereotypenschublade so weit aufgerissen, wie selten. Ich habe kein Mädchen in Hose gesehen. Kein einziges. Dafür viele in Kleidern, die an Ballkleider erinnerten. Seide, Tüll, Reifrock…alles war vertreten. Und bei den Jungs: Entweder ebenfalls extrem festlich in Anzug mit Krawatte(!), oder zumindest mit Hemd, oder alternativ Streetstyle-Outfits in Shirt mit Monstertruck oder „Figuren“ aus dem Disney-Universum.

Und ich musste auch an den Beitrag bzw. unseren Austausch zum Thema „Schulranzen“ denken, den wir hier bei Menschen(s)kinder vor gut einem Jahr hatten. Mädchen haben rosa/pinke Schulränzen, Jungs dunkel. Dazwischen gibt es nichts. Und die Motive sind ebenfalls klar: Hier fliegt der Pegasus, dort fährt der Traktor. Positiv aufgefallen sind mir jedoch einige Ranzen einer Marke, der sehr auf Sichtbarkeit setzt – hier dominieren am ganzen Ranzen Reflektorstreifen, wodurch wenig Platz für Motive ist. So sind diese Ranzen unifarben, aber eben abwechselnd vernäht mit vielen knallgeleben Reflektorstreifen – das fand ich in mehrerlei Hinsicht klasse.

Nach diesem Erlebnis frage ich mich (mal wieder): Warum ist das so? Warum ist gerade die „festliche Kindermode“ so sehr an erwachsenen Vorbildern orientiert? Das ist ja ähnlich auf Hochzeiten, auch da werden die Kinder so herausgeputzt. Warum dürfen Kinder nicht einfach „kindgerecht schick“ sein? Ich sage jetzt mal: Unser Sohn war absolut passend und schön gekleidet. Fröhlich, bequem, kindgerecht.

Unser Sohn war in dem Outfit sehr glücklich – auch ganz ohne Anzug und Krawatte…

Ich hatte für diesen Tag übrigens überhaupt nicht den Anspruch, dass das Outfit „unisex“ sein sollte – aber nun war es so, dass definitv auch eine potentielle Schwester mit dieser Hose und in diesem Shirt den ersten Schultag feiern könnte. Außer, sie würde sich ein Kleid wünschen: Aber dann würde ich ihr ein luftiges Sommerkleid nähen – und kein Ballkleid anziehen, in dem sie sich kaum bewegen könnte. Genauso, wie mein Sohn ohne Krawatte geht. Ich gebe zu, dafür fehlt mir ein wenig das Verständnis… Oder sehe ich das zu eng?

Vielleicht wollte Ihr ja mal erzählen, was Eure Kinder so am ersten Schultag trugen bzw., wenn Eure Kinder noch kleiner sind, was Ihr plant (- oder: Was Ihr denkt, was erwartet wird).

Ich freue mich auf alle Fälle sehr auf Eure Meinungen – und auf Eure Verlinkungen im September! Übrigens: Ab sofort werde ich auch Verlinkungen aus Instagram zulassen. Ich habe immer wieder Anfragen bekommen – ab sofort sind auch Instagram-Beiträge (mit erklärenden Texten, also keinen reinen Bildbeiträge) herzlich Willkommen!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Hier geht es zur aktuellen Linkparty:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

https://fresh.inlinkz.com/js/widget/load.js?id=d1626941e732cbb79b50

 

 

 


13 Gedanken zu “Menschen(s)kinder im September 2019 – und ein Wort zu Einschulungskleidung…

  1. Liebe Karin, lang ist es her, als meine Kinder zur Schule kamen hat man noch nicht so einen Aufwand betrieben. Sie wurden gut angezogen mit einer neuen Jeans und einem schönen Shirt. Mein einer Sohn trug ein Jeanshemd. Die Mädchen fröhliche Sommerkleider die auch später noch gut zu tragen waren. Fertig.
    Das Outfit deines Sohnes finde ich alsout passend und Kindgerecht. Ich wünsche ihm und dir eine schöne Schulzeit und viel Erfolg.
    Liebe Grüße, Marita

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Karin, meiner ist ja noch weit von seiner Einschulung entfernt und ich mache mir da noch keine Gedanken, was er anziehen wird. Ich selbst hatte einen Rock mit Blumenmuster an (ich glaube auf Fotos zu erkennen, das der auch etwas mit Tüll unterlegt war) und eine weiße Bluse drüber, aber rote Lackschühchen…
    An meinen Ranzen erinnere ich mich gänzlich nicht mehr, bunt, aber was das Muster war, keine Ahnung.
    Ich kann es aber nachvollziehen, dass es merkwürdig aussieht, wenn Kinder in die Schule im Ballkleid gehen, aber so aussehen, als wollten sie in die Oper. Kann es sein, dass man als Eltern vllt so etwas wie mega Stolz zeigen muss (vor den Großeltern, Nachbarn etc.), und weil man nicht recht weiß wie, ziehst man die Kinder so an? Liebe Grüße, Ina

    Liken

  3. Liebe Karin,
    sch wie gut das Schul-Outfit deinem Sohn steht. Freut er sich denn auf die Schule? Das ist ja für die Kids ein großer Schritt vom Kiga in die Schule der „Großen“ zu gehen. Meine Kids waren total happy bei der Einschulung. Für mein Mädchen hatte ich eine Rock T-Shirt Kombiniert genäht. Der Sohn hat sein Lieblingsshirt mit dunkler Hose getragen. Hach waren das noch Zeiten. Ich wünsche euch eine schöne Einschulung!
    Liebe Grüße
    Annette

    Liken

  4. Hallo Karin,
    echt jetzt, Ballkleider und Anzug? An 5 bis 6 Jährigen? Zur Einschulung? Bei den Temperaturen in der letzten Zeit…
    Dein Sohn ist absolut passend gekleidet. Die Kinder sollen doch gerne zur Schule gehen, dazu gehört für mich auch bequeme Kleidung. Und das ist ein Ballkleid und ein Anzug sicher nicht.
    Zufällig war ich gestern auf einer Hochzeit/ Taufe, bei 31 Grad…
    Die zweijährige, zu taufende trug ein süßes, sehr schlichtes, weißes Kleidchen. Sehr passend für den Anlass, mit kindgerechter Bewegungsfreiheit und bei dem Wetter auch luftig genug. Sie fand es trotzdem sch…e…
    Also gab es nach dem offiziellen Teil und den Fotos eine Leggins mit Tshirt für die Kleine und sie war glücklich. So finde ich das okay. Sie stand (mit) im Mittelpunkt, war angemessen und kindgerecht gekleidet und durfte, sobald der offizielle Teil vorbei war, das anziehen, was sie mag.
    Alle Kinder dort waren schön luftig angezogen. Die Jungs mit kurzer Hose und (ja) Hemd, was aber auf einer Hochzeit dann doch dazu gehört und die Mädels zwar im Kleid, aber luftige Sommer Teilchen, die sie auch so nochmal anziehen können.
    So mancher Mann im Anzug und mit Krawatte war auf die Kinder neidisch… :-)
    Meine zweijährige war übrigens mit zur Kirche, auch im Kleid… Die Oma hat ihr vor einer Weile ein ungetüm in Tüll gekauft. Ich finde es grenzwertig und nenne es Quatschkleid…, mein Kind, dass sonst auch am liebsten Leggins und Shirt trägt, liebt dieses Teil aber mit Inbrunst. Ich hatte es morgens schon raus gelegt und ab da hatten wir Diskussionen, warum sie das nicht direkt anziehen darf (weil dreckig, wenn benötigt)… Kompromiss war, sie läuft in Unterwäsche, bis sie es ENDLICH anziehen durfte… o.O
    Und um wieder den Bogen zu schlagen, vielleicht wollte das eine oder andere Kind ja zur Einschulung ein Ballkleid oder einen Anzug tragen, dann ist es, finde ich, zwar über trieben, aber okay. Schlimm finde ich es nur, wenn Eltern ihre Kinder „verkleiden“, weil das doch soooo niedlich ist… Und die Kinder sich dann, nach dem offiziellen Teil immer noch nicht umziehen dürfen.
    Ich versuche immer, meinem Kind der Witterung und dem Anlass angemessene Kleidung zur Wahl zu geben. Ist aber das Quatschkleid dabei hat alles andere verloren.
    Wer es bis hier her geschafft hat, einen schönen September mit viel nähzeit wünsche ich,
    LG Verena

    Gefällt 1 Person

  5. Liebe Karin,
    ich habe bei der Einschulung unseres Ältesten im vergangenen Jahr und auch bei den diesjährigen Erstklässlern ganz Ähnliches beobachtet. Unbequem aussehende Kleider mit Tüll, Rücken, Pailletten, Glitzer usw. bei den Mädchen und Hemden oder (hauptsächlich dunkle) Superhelden-Shirts bei den Jungen. Bei den Tornistern und Schultüte ebenso.
    Ich habe mich gefreut, dass „unser“ Einschulungsoutfit bunt, kindgerecht, bequem und alltagstauglich war.
    Shorts und Shirt eures Sohnes gefallen mir sehr gut und ich wünsche ihm einen guten Schulstart.
    Viele Grüße
    Tina

    Gefällt 1 Person

  6. Hihi, ich bin schon gespannt ob das auch bei uns dann so ist am 1.Schultag. Der Sohn hat sich heute einen Stoff ausgesucht für eine Sweatjacke, ein Shirt habe ich geplant und Hose … hmm, kalt oder warm … irgendeine Hose wird sich im SChrank wohl finden … ich finde es einfach nur wichtig, dass sich die Kinder wie sie selber fühlen und dabei wohl. Das Shirt und die Hose wären genau meins und ich hoffe es war ein schöner Tag für euch alle und vor allem für ihn! LG Ingrid

    Gefällt 1 Person

  7. Die Einschulung meiner Tochter war letztes Jahr und sie trug eine Jeans, ein weiß-blau gestreiftes Hemd aus einem weichen Stoff, war davor noch mal beim Friseur und kam mit ihrer Wunschfrisur wieder raus (einige Kinder wollten sie nicht auf die Mädchentoilette lassen, so kurz waren die Haare). Alles hat sie sich genau so ausgesucht. Und wenn sie ihr selbst bemaltes tshirt hätte anziehen wollen, hätte sie auch das gedurft. Es war ja IHRE Einschulung 😉 von Erwachsenenkleidern für Kinder halte ich ziemlich wenig… damit kann man ja nicht rennen klettern und und und

    Gefällt 1 Person

  8. Liebe Karin,

    das Einschulungsoutfit von deinem Sohn finde ich toll. Fröhlich und kindgerecht, wie du ja auch schreibst. Wir haben noch ein Jahr Zeit und wahrscheinlich werde ich auch ein wenig schauen, dass die Kleidung zu Schulranzen und Schultüte passt. Aber da wir auch noch keinen Schulranzen ausgesucht haben, bleibt das abzuwarten. Kürzlich haben wir das erste Mal Schulränzen im Laden angeschaut, der Favorit war da entweder einer mit Dinosaurier oder mit Haien. Mein Favorit war einfach nur dunkelblau mit ein bisschen Muster und Klettis – das wäre so schön wandelbar, falls sich der Geschmack ändert. Mein Mann hat einen favorisiert, der aus ganz viel Reflektorstoff bestand und ebenfalls mit Klettis an den sich ändernden Geschmack anpassen lässt. Damit wäre ich auch sehr einverstanden. Mal schauen, wir warten noch die neuen Kataloge und Sortimente ab, die im Herbst rauskommen… Was ja auch noch im Stoffschrank lagert, ist der Pauli-Schule-Stoff von Stoff & Liebe…

    Zu den Ballkleidern mit viel Tüll und Rüsche: Das habe ich bei Facebook auch gesehen und mich gegruselt. Ich habe ja nun kein Mädchen und kann nicht sagen, ob ich eine Tochter in Kleidchen stecken würde oder nicht. Wahrscheinlich und wenn sie das auch wünschen würde, läge der Gedanke bei festlichen Anlässen nahe. Aber dann definitiv eins, das auch danach noch angezogen werden kann und das bequem ist… Hemd und Krawatte hatte mein Kind auch schon mal an als Gast zu einer Taufe und für die Weihnachtskirche bei den Großeltern. Weil ich es unglaublich niedlich fand, muss ich zugeben. Und auch zum runden Geburtstagsfest vom Opa trug das Kind ein Hemd letztes Jahr, da vor allem, weil es von den Großeltern ein wenig erwartet wurde, dass er und die anderen Kinder „schick“ angezogen sind für die Feier. Aber: Hätte der Bub das nicht gewollt, hätte er definitiv auch was anderes anziehen dürfen. Tatsächlich war er aber unglaublich stolz, dass er wie ein Großer angezogen war.

    Übernächstes Wochenende ist auch bei uns in BaWü Einschulung. Da muss ich dann mal hinterher die befreundeten Erstklässlereltern fragen, was die Lütten so alles anhatten :-)

    Vielen Dank für einen neuen Monat Menschen(s)kinder!
    LG Jana

    Gefällt 1 Person

  9. Eigene Kinder habe ich noch nicht, kann deshalb also auch nichts berichten. Würde mich glaube ich wenn möglich nach deren Wünschen orientieren. Ballkleid oder Anzug gäbe es aber auch bei Wunsch nicht, ist ja nicht der Abiball. Ich kann mich aber zumindest noch ein bisschen an meine Einschulung erinnern, damals trug ich ein buntes Sommerkleid. Und mein Ranzen war dunkelblau mit roten Rändern und Hasen drauf … aber normale kindliche Hasen, keine rosa Glitzer Hasen ;)

    Gefällt 1 Person

  10. Hi!
    Meine Sohn hatte ein Shirt aus dem Lillestoff „back to school“ oder so ähnlich.
    Jungs- und mädchentauglich. Und kurze Hosen. Einige Kinder waren auch bei uns aufgetakelt, allerdings waren viele einfach in T-Shirt und Hose unterwegs. Jungs wie Mädchen.
    Gott sei Dank.
    Grüße

    Gefällt 1 Person

  11. Als ich 1992 eingeschult wurde, trugen alle Mädchen Kleider, auch alle eher schick, und die Jungen alle mindestens ein Hemd, manche mit Fliege o.ä.. Ich finde das also gar nicht ungewöhnlich, was aber auch daran liegt, dass ich in Ostdeutschland eingeschult wurde. Dort war (und ist) das immer ein großes Ereignis (die ganze Verwandtschaft kam angereist und es war an einem Samstag und nach dem offiziellen Teil gab es noch eine Feier im privaten Bereich). Mein Kleid war übrigens pink mit Rüschen und ich weiß noch, dass ich es total schön fand und es auch nach der Feier nur 2-3 noch anziehen durfte (war halt ein gutes Kleid) und dann war ich rausgewachsen. Zu meiner Verteidigung und der meiner Klassenkameradinnen: zur Jugendweihe kamen eher wenige im Kleid und viele in Hosen (ich: grauer Hosenanzug). Hier spielen also auch regionale Unterschiede und Traditionen durchaus eine Rolle.
    Falls ich mal Kinder haben sollte, darf das Kind aber gerne selbst entscheiden, was es anzieht. Bis dahin gehen aber sicher noch einige Jahre ins Land und vielleicht ändert sich ja der allgemeine Trend zu „höher, schneller, weiter, größer“ einmal. Unsere Umwelt und unser Klima würden uns danken.

    Gefällt 1 Person

  12. Hallo,
    regelmäßig verfolge ich deinen Blog, vor allem die Menschenskinder-Linkparty. Schön, dass man jetzt auch mit Instagram teilnehmen kann, dass ist doch glatt ein Grund meinen Account wieder mal zu nutzen. Ein dazu passendes Babyoutfit habe ich, eine Geschichte hat es auch, müsste ich dann wohl mal Fotos machen und mich trauen sie zu veröffentlichen ;-) noch ist der September ja nicht vorbei…
    Und euer Einschulungsoutfit gefällt mir gut, sowohl an sich, als auch für den Anlass…
    Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu verenauennigmann Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.