Mein Menschen(s)kinder-Sew-Along-Finale mit Höhen und Tiefen

Ihr Lieben,
heute will ich Euch auch endlich meine Ergebnisse aus dem Menschen(s)kinder-Sew-Along zeigen. Eins sage ich gleich vorab: Ich habe das von mir gesetzte Ziel nicht erreicht und in den vergangen Wochen auch viel Nähfrust erlebt. Aber: Es gab auch Erfolgserlebnisse. Und: Ich übe mich darin, die Dinge anzunehmen, wie sie sind und diese Zeilen nun mit einem Lächeln zu schreiben :-)
Und eines meiner Projekte, die ich mir vorgenommen hatte, zaubert mir auch tatsächlich ein großes Lächeln ins Gesicht: Die (knielange) Hose nach dem Schnitt „Mix & Moritz“ von Fabelwald; der Stoff dafür stammte von einer abgelegten Sommerhose meiner Frau aus einem leichten Denim-Stoff oder etwas ähnlichem. Ich bin auf die Hose sehr stolz, weil sie mir nähtechnisch sehr gut gelungen ist (sogar die innere Kritikerin ist zufrieden :-) ). Die Hose hat tatsächlich 6 Taschen: 2 Eingrifftaschen, 2 Gesäßtaschen sowie 2 Taschen mit Kellerfalten an den Seiten. Somit ist der Name der Hose hier im Haus auch klar: Die „6-Taschen-Hose“ – und sie hat allein aus diesem Grunde den Hosenolymp meines Sohnes im Sturm erobert. Diese Hose ist die beste Hose ever, noch dazu, weil sie ja eine „kurze Hose“ ist… einfach ein Traum in den Augen des Nachwuchses :-)

Der Sitz ist nicht ganz optimal, aber ich denke, dass die Hose schlicht eine Nummer zu groß ist. Die Fabelwald-Schnitte fallen eher reichlich aus, das hatte ich eigentlich gewusst…  Die Hose könnte aber auch vier Nummern zu groß sein und würde trotzdem schon getragen werden. Sie hat nämlich 6 Taschen…und ist kurz….
Also: Dieses Projekt ist gut gelaufen und wir werden alle an dieser Hose noch viel Freude haben :-) (Leider kann ich aufgrund der mangelnden Kooperation des Models und der schwer einzufangenden Farbe keine besseren Bilder der Hose liefern…)
Kommen wir nun zum geplanten Shirt mit Knopfleiste nach dem Schnitt „Raglanshirt“ von Klimperklein. Hierfür hatte ich eigentlich den „Hasenstoff“ von „Stick & Style“ („Häschen Hoppel“) geplant. Doch mein Sohn bestand darauf, dass erstmal ein anderer Stoff, ebenfalls ein Bio-Jersey-Panel von „Stick & Style“  („Rudolf Robbe“) vernäht wird, den er sich kurz zuvor selbst ausgesucht hat.
[Die Aufschrift „Lass mich! Ich muss mich da jetzt reinsteigern“ ist zwar dem Grunde nach mehr als passend für unsere kleine Stressnelke, trotzdem hätte ich von mir aus den Stoff für ihn nicht „einfach so“ gekauft. Aber unser Sohn verfügtüber eine große Portion Selbstironie und fand das Motiv sowie die Farben spitze.]
Also war mein Plan kurzerhand zwei Knopfleisten-Shirts zu nähen: Einmal die Robbe und dann das Häschen. Und Ihr seht, was dann passiert ist: Ich habe die Länge der Knopfleiste unterschätzt…und habe am oberen Rand das Motiv getroffen! Ich hab es erst gesehen, als die Knopfleiste schon eingenäht war – und hätte im Dreieck springen können vor Ärger! Da musste ich mich einfach reinstressen… :)
Ich habe dann versucht, nochmal aufzutrennen, aber man konnte die Stelle nicht mehr „retten“. Ich kann mich über sowas ja bodenlos ärgern…ich fasse es nicht, wie mir das passieren konnte! Aber nun war es passiert – und der Kommentar des Sohnes war: „Ist doch total egal…“.
Hää? Egal? So ein Schnitzer…? Ich bewundere seine Gelassenheit… Er trägt auch dieses Shirt mit Stolz in den Kindergarten und überall hin (wo sich dann bestimmt jeder denkt: „Die Mutter ist scheinbar zu blöd, um ne ordentliche Knopfleiste einzunähen“…aaaaah! Vielleicht wäre der Aufdruck auf dem Shirt eher was für mich….)
Auf alle Fälle war ich nach diesem Erlebnis so angefressen, dass ich keine Knopfleiste mehr sehen wollte. Häschenshirt mit Knopfleiste fiel aus. Also habe ich kurzerhand umgeplant und einen „neuen“ Schnitt ausprobiert, der hier schon lange wartete und den ich auch irgendwie „besonders“ finde: Das Shirt „Jonte“ von Lolletroll. Das ist auch ein Raglanschnitt, allerdings wird die Schulterpasse separat zugeschnitten und im Rücken „eingesetzt“. Dadurch kann man sehr schön mit verschiedenen Stoffen spielen.
Bei meinem Panel fällt die Passe nicht sehr auf bzw. setzt sich wenig optisch ab. Aber natürlich ist mir auch hier ein Fehler passiert: Die Häschen vorne an den Ärmeln machen Kopfstand. Hier hätte ich bei diesem Musterstoff anders zuschneiden müssen… ach ja.. „hätte, hätte, Fahradkette…“. Mit diesem Fehler kann ich zwar eher leben, das Shirt steht dem Sohn unglaublich gut, der Sitz ist klasse und er liebt es –  aber grummelig macht es mich trotzdem.
Ja, und das wars dann mit meiner Ausbeute. Aufmerksame Leserinnen werden sich nun denken: „Wollte sie nicht auch noch ein Jersey-Hemd machen?“ Ja, wollte sie, hat sie aber leider nicht. Und zwar aus 2 Gründen:
Das Leben 1.0 ist bei mir gerade nach wie vor ziemlich dicht – auch im positiven Sinne, dennoch bleibt mir wenig „Luft“. Und deshalb sehne mich gerade sehr danach, dass, wenn ich ein Zeitfenster finde, um mich an die Nähmaschine zu setzen, ich einfach „vor mich hinnähen“ kann. Raus aus der Komfortzone unter Zeitdruck ist gerade nicht drin – deshalb habe ich das Hemd schwerenherzens vertagt.
Zudem sah leider der Lillestoff, den ich für das Hemd vorgesehen hatte, nach dem Vorwaschen gar nicht mehr so fröhlich, sondern sehr verwaschen nicht mehr „hemdspassend“ aus (leider ging mir das genau so schon mit mehreren Lillestoffen – nicht bei allen ist die Qualität hoch). Den Stoff werde ich natürlich trotzdem verwenden, wohl für einen Schlafanzug. Aber dieser Umstand hat meine „Hemdnähmotivation“ zusätzlich stark gesenkt.
Ja, und was ist nun mein persönliches Sew-Along-Fazit bezogen auf meine Projekte? Eigentlich hatte ich mir ja die Klammer um meine drei Projekte „Kleidungsstücke, die sich auch für besondere Anlässe eignen“ gelegt. Bei der Hose ist dies zweifelsfrei der Fall, und auch bei den beiden Shirtschnitten könnte ich mir das, bei entsprechender Stoffwahl, sehr gut vorstellen. Das Hemd – nun denn. Ich werde es noch rausfinden, nur nicht jetzt.
Nichts desto trotz waren die vergangenen Sew-Along-Wochen wirklich eine großartige Zeit für mich – und zwar dank Euch. Eure Beiträge und die vielen lieben Worte über „Meschen(s)kinder“ und den Sew-Along sind ein sehr großes Geschenk und ich danke Euch sehr für jedes verlinkte Teil und jeden lieben Kommentar!
In diesem Sinne freue ich mich nun auf den Sew-Along-Endspurt – bis Montag kurz vor Mitternacht habt Ihr noch Zeit, Eure Sets zu verlinken!
Alles Liebe wünscht Euch
Karin
Linked @: Menschen(s)kinder-Sew-Along 2019, The Creative Lover
Es handelt sich bei obigen Blogbeitrag um einen redaktionellen Text. Ich stehe mit den genannten Firmen in keinerlei kommerzieller Verbindung; ich habe sämtliche Materialien selbst gekauft und bezahlt. Die Nennung der Namen/Marken erfolgt lediglich zur Information meiner Leserinnen, da ich dies selbst als wertvoll für den kreativen Prozess empfinde.

15 Gedanken zu “Mein Menschen(s)kinder-Sew-Along-Finale mit Höhen und Tiefen

  1. Hach Mensch Karin. Jaaa, klar, ich kenn so was. Da hat man voll motiviert ein fast fertiges Nähwerk in der Hand, guckt es sich aus einem anderen Blickwinkel an und entdeckt DEN Fehler. Und ja, über so eine nicht optimal geglückte Knopfleiste könnte ich mich auch schwarz ärgern und das Shirt ganz hinten in den Kinder-Kleiderschrank stopfen. Aber sieh es doch positiv: Die Knopfleiste selbst ist makellos. Nur eben lang.
    Ich glaube übrigens, dass sie in der Länge auch in den Möhrchen-Kreis geragt hätte. Also war „Jonte“ eine doppelt gute Idee. Den Schnitt mag ich auch, diese Möglichkeit für Stoffreste ist immer toll. Ich kannte ihn noch nicht und freu mich über den Tipp. Danke!
    So, Karin, und jetzt zu der Hose des Stoff-Olymps. Auf die kannst du zu recht stolz sein. Ich hätte mindestens die Seitentaschen aus Faulheit gespart. Die Hose sieht super aus, steht ihm prima, und sie ist wirklich ein Allrounder. Deine neue Klammer könnte also einfach heißen: „Drei Dinge, die meinen Sohn glücklich machen“. Was willst du mehr im Alltag?!
    Ich freu mich für dich, dass du drei Kinder-Glücklichmacher-Stücke in deinem Alltag unterbringen konntest, und ich finde dein Set super.
    Danke für den Sew-Along, danke für das Miteinander, danke für die vielen tollen Ideen und Gedanken und danke für den Humor – immer wieder!
    Viele liebe Grüße!
    Meike

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Meike, danke für deine lieben Worte, die freuen mich echt sehr! Und Du hast Recht: Die Knopfleiste an sich ist wunderbar geworden 🙂 Dann werde ich mal der Freude darüber den Vortritt geben, es war immerhin die erste! Und ja: Die Leiste wäre für den Hasen auch schwierig geworden…
      Wie schön, dass du Schnitt „Jonte“ noch nicht kanntest, er ist echt klasse und fällt sehr gut. Beim Schnittmusternamen musste ich aber natürlich an Dich denken!! Ich danke Dir auch sehr für den Sew-Along und überhaupt – es war und ist mir eine Ehre! Liebe Grüße! Karin

      Gefällt 2 Personen

  2. Ach mensch! Ich glaube deinen Ärger kann so gut wie jede nähende Person gut nachvollziehen. Das mit der Knopfleiste ist einfach richtig doof. Da sieht mensch aber auch einmal wieder, wie viel Konzentration dieses Hobby braucht. Mensch muss so viel bedenken, da geht ‚mal so zwischendrin‘ leider nicht so leicht. Das musste ich auch schon sehr oft feststellen (und dann bin ich wie du wütend auf mich selbst). Dennoch finde ich das Knopfleistenshirt wirklich gut tragbar! Es ist doch noch alles vom Motiv zu sehen :) mich persönlich nerven deine Zeilen zum Lillestoff. Da kaufst du schon extra teure Webware ins freust dich aufs Nähen und dann ist er so verwaschen, dass es nur noch für nen Schlafanzug geht? Das ist doch unmöglich!!
    Jetzt aber zum positiven: die Hose ist einfach der Hammer! Die hätte wohl jedes Kind geliebt! Wie viele Steine du wohl vor jedem Waschen aus den Taschen sammeln darfst? Die Hose wird auch bestimmt noch den gesamten Sommer begleiten! So, und zum Schuss muss ich noch ein paar Worte zu deinem Sohn loswerden! Du hast da wirklich eine ganz besonders coole Socke! In dem Alter schon so ein Selbstbewusstsein und die kognitive Reife, dass sie Selbstironie zulässt und er sie auch versteht, finde ich einfach genial und auch seine Reaktion zum Shirt ist einfach Spitze! Da können wir uns wirklich alle eine Scheibe davon abschneiden! So, und nun wünsche ich euch noch einen schönen Tag und mach mich selbst bereit für die Arbeit. Dabei wäre ich jetzt viel lieber an der Nähmaschine ^^ Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Noelana, danke für deine lieben Worte zu meinen Nähprojekten und über unseren Sohn. Ja, er ist echt besonders und besonders toll :-) Und auch gerade seine ironische Seite und seinen Humor lieb ich sehr.
      Ja, 6 Taschen vor dem Waschen zu kontrollieren ist deutliche Mehrarbeit, und ich werde in JEDER etwas finden.
      Und den Lillestoff-Ärger…ja, das ist wirklich total doof. Meiner Erfahrung nach ist es ein bisschen Roulette: Manche Stoffe schauen ewig wunderschön aus und sind einsame Spitzenklasse, andere, so wie der jetzt, von stark minderer Qualität. Drum kaufe ich auch nicht mehr so viele Lillestoffe, nur wenn das Motiv großartig ist.
      Liebe Grüße!! Karin

      Liken

  3. Liebe Karin,
    Ich finde deine Nähsachen total schön. Egal, auch wenn du mit der Knopfleiste nicht so 100% zufrieden bist Schwamm drüber. Ich finde Knopfleisten werden eh überbewertet *lach*. Einen wunderschönen Tag für dich und lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße
    Annette

    Gefällt 1 Person

  4. Liebe Karin (wie meine Schwester),
    alle Sachen sind wunderbar und was andere denken ist egal. Gestern ein T-Shirt für Nachbars Kind genäht. Kokomora. In den Finger gestochen und 2 Blutflecke drauf. Geärgert wie verrückt. Das Ding gewaschen, gebügelt und fertig. Die Flecke sind immer noch leicht zu sehen. Der Kleine ist 4 und ich werde ihm sagen, dass mein Herzblut im Shirt steckt. Weiterhin alles Gute.
    Eva-Maria

    Liken

    1. Liebe Eva-Maria, danke für die lieben Worte! Ui, ein Shirt mit Blutflecken – das ist mir auch schon passiert, allerdings gingen die zum Glück wieder raus. Ja, aber das ist ja dann wirklich so, dass Dein Herzblut darin steckt…der Träger wird das Shirt sicher lieben.
      Dir auch alles Gute!! Karin

      Liken

  5. Liebe Karin,
    ich glaube, dass alle Selbermacher deinen Frust über die Knopfleiste nachvollziehen können, aber auch, dass die wenigsten Menschen diesen kleinen Schnitzer bemerken werden.
    Die Hauptsache ist doch, dass eurem Sohn die Sachen gefallen, vor allem die Hose würden unsere Jungs auch toll finden.
    Liebe Grüße
    Tina

    Liken

  6. Krass, die Hose hat sechs Taschen! Ich wollte es nur nochmal gesagt haben ;) und bei der Knopfleiste: nur nicht zu sehr reinsteigern. Hey, es ist selbstgemacht. Das Leben hat nun mal Ecken, Kanten und „Fehler“. So sieht Mensch das wenigstens mal. Alles andere ist käuflich.
    Fürs Hemd empfehle ich ja immer gerne den Michelhemdschnitt und den dann aus einem alten Hemd nähen. Das wird mein Neffe (hoffentlich) für seine Einschulung von mir bekommen.
    Tolle Sachen hast du da gezaubert!
    Liebst,
    Jule*

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo Karin :) ich hab ne kurze Frage zum SewAlong :) Dürfen nur geplante Kleidungsstücke ins Finale einziehen, oder darf ich hier auch noch ein Set zeigen, das ich nicht angekündigt hatte? Liebe Grüße und schönen Abend!

    Liken

  8. Liebe Karin, ich mag die Sachen, die Du genäht hast, sehr. Die Hose ist der Knaller (und noch dazu ein tolles Upcycling-Projekt, das gefällt mir auch sehr gut), das Häschen-Shirt sitzt super, und wenn Du die Häschen anders zugeschnitten hättest, würden sie ja hinten und damit auf einem viel größeren Stück auf dem Kopf stehen – also alles richtig gemacht – und der wirklich sehr coole Spruch, den sich Euer wirklich sehr cooler Sohn ausgesucht hat, passt eigentlich super zu dem Knopfleistenproblem. Das könnte schon fast wieder gewollt sein. Mal abgesehen davon, dass ER das Shirt mag und glücklich damit ist. Das ist doch eigentlich das einzige, was wirklich zählt. Hab ich mir beim Shirt meiner Tochter übrigens ich gesagt, da ist mir nämlich das gleiche passiert ;-)
    Liebe Grüße
    Victoria

    Gefällt 1 Person

  9. Die Sachen sind wirklich zuckersüß! Ich beneide dich um dein Nähtalent, ich bin leider weder mit so einem Talent noch der notwendigen Geduld gesegnet, sehe es aber immer gerne wenn Menschen ihr Können präsentieren! Hut ab, der kleine Mann kann sich glücklich schätzen so eine kreative und fleißige Mama zu haben!
    LG

    Liken

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.