Jahreszeiten-Sew-Along: Selbstentwickelter T-Shirt-Schnitt für meine Frau

Aktuell habe ich große „Sew-Along-Dichte“: Einerseits läuft der Menschen(s)kinder-Sew-Along, andererseits geht bei „Frau freut sich“ der Jahreszeiten-Sew-Along in die nächste Runde! Wunderschöne Verlinkungen gibt es schon – heute bis kurz vor Mittnacht habt Ihr noch Zeit, Teile Eurer selbstgewerkelten Sommergarderobe zu zeigen bzw. zu verlinken – und am Ende vielleicht sogar einen der von Bloggerinnen gestifteten Preise zu gewinnen! 

Ich selbst zeige Euch ein Teil einer von mir genähte „Sommergardarobe“, allerdings nicht für mich, sondern für meine Frau. Ich liebe es, für sie zu nähen – denn erstens ist sie mein größter Fan (zusammen mit unserem Sohn) und zweitens hat sie es mindestens genau so schwer wie ich, passende Kleidung zu finden und da macht es mir unglaublich Spaß nähend „einfach“ selbst Lösungen zu kreieren. Und so war das auch beim diesem Shirt hier. Es schaut irgendwie recht unscheinbar aus, aber der Weg dorthin war gar nicht so leicht.

Meine Frau schimpfte sehr darüber, dass sie kein Shirt findet, dass

  • ihr mal grundsätzlich „gut passt“ (also nicht einschneidet und dort genug Stoff hat, wo welcher sein soll, keine Falten schlägt…),
  • am Kragen weit genug ausgeschnitten ist (enge Krägen kommen aus gesundheitlichen Gründen nicht in Frage),
  • tailliert ist, und so z.B. unter einem Cardigan getragen werden kann, aber gleichzeitig aber nicht „hauteng“ sitzt
  • eine Ärmellänge hat, die irgendwo zwischen „Kurzarm“ und „3/4-Arm“ liegt und bei dem die Ärmel (trotzdem) eng anliegen.

Wir hatten schon verschiedene Schnitte für sie ausprobiert, und die Ergebnisse waren auch oft sehr gut, aber keines perfekt :-). Da packte mich der Ehrgeiz – und ich habe mich daran versucht, „einfach“ selbst einen Schnitt zu zeichnen, der all diese Herzenswünsche erfüllt. Ich hatte noch nie einen Schnitt selbst „kreiert“ – und war mehr als zweifelnd, ob das klappen würde!

Als Basis für den Körper nahm ich ein recht gut sitzendes Kaufshirt, das ich mir auf Seidenpapier ausgelegt und umrandet habe. Das war mein Anfang. Und so habe ich dann im Prinzip weiter gemacht – in dem ich mir Shirts oder Schnittmusterteile von Shirts „dazu gelegt“ und die Grundform auf diese Weise ergänzt habe. Irgendwann lag dann je ein Schnittmusterteil für die Vorderseite, eines für die Rückseite und ein Ärmel mit 100 Linien vor mir – und ich schnitt beherzt das erste „Probeshirt“ zu.

Und das erstaunliche Ergebnis war: Das Shirt passte richtig gut! Allein die Armkugel hatte irgendwie noch nicht die optimale Form- da musste noch mehr Platz rein, außerdem stand der Saum seltsam an der Seite ab – der war zu eckig bzw.  war nicht rund genug. Also kam das nächste Shirt an die Reihe – das war dann wieder besser. Doch ich hatte bei den Armen immer noch nicht die perfekte Weite gefunden – ich war zu zaghaft. Beim dritten Probeshirt, dass Ihr heute hier seht, hab ich das dann nochmal geändert: und jetzt sitzt das Shirt schon richtig gut. An der Form des Saums werde ich noch ein bisschen „rumschnippeln“ – das soll noch etwas runder und geschmeidiger werden.

Die Stoffe, die ich für die Probeshirts verwendet habe, waren übrigens alle recht gut abgelagerte Jerseys aus Wühltischen oder Ausverkäufen. Eigentlich kaufe ich sowas nicht mehr, um das Stofflager klein zu halten, aber in diesem Fall hat es sich doch bewährt, soetwas zu Hause zu haben.

100 % ist natürlich auch dieses Shirt noch nicht – aber was ist perfekt? :-) Und es ist auf alle Fälle sehr nah an dem, was sich meine Frau von einem Shirt wünscht. Das nächste Shirt mit noch ein paar minimalen Änderungen schneide ich nun aus einem hochwertigen Stoff zu! Und ich denke, für die Sommergarderobe werden noch 2-3 folgen :-)

Insofern freue ich mich sehr, dass dieses Experiment geglückt ist und ich meiner Frau eine Freude machen konnte. Die 3 Probeshirts sind übrigens alle im Einsatz, zwar nicht im Büro (die kommen noch) – aber jederzeit zuhause, auf Spielplätzen, beim Fahrradfahren usw.

Ich danke Euch sehr für Eure Verlinkungen beim Jahresseiten-Sew-Along!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Stoff: Baumwoll-Jersey von Buttinette (vergriffen)
Schnitt: Selbsterstellt (siehe Text)
Linked @: Jahreszeiten-Sew-Along bei Frau freut sich

 

Es handelt sich bei obigen Blogbeitrag um einen redaktionellen Text. Ich stehe mit den genannten Firmen in keinerlei kommerzieller Verbindung; ich habe sämtliche Materialien selbst gekauft und bezahlt. Die Nennung der Namen/Marken erfolgt lediglich zur Information meiner Leserinnen, da ich dies selbst als wertvoll für den kreativen Prozess empfinde.

 


5 Gedanken zu “Jahreszeiten-Sew-Along: Selbstentwickelter T-Shirt-Schnitt für meine Frau

  1. Sieht gut aus! Ein wenig mehr Weite um die Brust, dann ists perfekt (und generell sitzen T-Shirts mit Brust-Abnähern ja bei den meisten Frauen besser, aber das ist natürlich nicht bei jedem Muster schön). Das farblich abgesetzte Halsausschnitt-Bündchen gefällt mir super, das ist mMn die schönste Art des Halsausschnitts für Shirts – und der Ausschnitt hat auch eine schöne Weite, der proportional gut zum Shirt und der Figur deiner Frau passt.
    Mein Partner freut sich auch immer riesig, wenn ich was für ihn nähe – und hat leider auch eine schwierige Figur, so dass ich meist selbst Schnitte bastle …

    Gefällt 1 Person

  2. Ach Mensch, Karin, wie schön, dass du dich das getraut hast. Man sieht schon auf den Fotos, wie wohl sich deine Frau in dem Shirt fühlt (der Stoff ist aber auch schön!). Ich mag besonders die Ausschnittform, die ist einfach perfekt. Was für ein toller Start in die Sommergarderobe, wenn du jetzt DEN Schnitt für K.s Lieblingsstoffe hast!
    Viele liebe Grüße, Meike

    Liken

  3. Oh dieses Herantasten an den perfekten Schnitt – wie gut, dass Du das gewagt hast.
    Viel Freude am Weitertesten – und Du für Deine Frau genau das perfekte Shirt nähst!
    LG Ines

    Gefällt 1 Person

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.