Menschen(s)kinder im April 2019 – und ein Wort zur Gestaltung von Kinderkleidung

Frühlingsbuntes Häschen-Shirt

Ihr Lieben,

herzlich willkommen am 1. April! Wie schön, dass Ihr wieder bei Menschen(s)kinder, der Linkparty für Unisexkinderkleidung und -Accessoires, vorbeischaut!

Im März haben viele von Euch wieder wunderbare Teile verlinkt – und fast jeden Monat kommen „neue Gesichter“ dazu, das freut mich wirklich sehr, vor allem, weil ich momentan nur sehr wenig „Werbung“ für die Linkparty in Form von Kommentaren bei passenden Beiträgen machen kann!

Besonders schön fand ich persönlich im März:

Bevor ich Euch nun gleich noch von einem Erlebnis mit „Kaufklamotten“ berichten möchte, will ich noch eine ganz wichtige Info los werden: Es wird ganz bald eine neue Auflage des „Menschen(s)kinder-Sew-Alongs“ geben – wie im letzten Jahr werde ich Euch zusammen mit Meike von „Kleine Stöpsel“ dazu einladen. Weitere Infos folgen bald in einem extra Post, aber vielleicht wollt Ihr Euch schon mal den Starttermin aufschreiben: Das wird der 07. Mai 2019 sein!

Ärmel- und Saumabschlüsse sind „Bünchen“, ebenfalls aus Jersey.

Und nun zum Thema „Kaufkleidung“:

Ok – wie Ihr vielleicht schon gemerkt habt, liegt mir das Thema Kinderkleidung sehr am Herzen und deshalb gehe ich wahrscheinlich auch mit „Kaufkleidung“ ganz besonders kritisch ins Gericht. Aber: Vor gut zwei Wochen musste ich mit unserem Sohn eine kurze Zeitspanne in einem größeren Modekaufhaus „überbrücken“, während die Mama Klamotten anprobierte. Klamotten probieren wollte der Junior dann auch, so dass ich ihm die Kabine nebenan mit einer Sammlung von Shirts (aus der Jungen- und aus der Mädchenabteilung, je in Größe 122) bestückte. Und: es war einfach nur schrecklich.

Ich habe folgende Beobachtungen gemacht (die nicht neu sind, mich aber dann doch wieder überrascht haben…):

  • Die Passform der Jungenshirts war meistens unförmig und schlabberig, die der Mädchen in der gleichen Größe sehr eng und tailliert.
  • Die Jungskleidung ist deutlich weniger „dekoriert“: Während die Mädchenkleidung über und über verziert ist, ist das bei den Jungs eher sparsam.
  • Außerdem ist Mädchenkleidung übersäht von emotionalen Symbolen: Herzen, Sterne, Lachsmilies, und alles in hellen, sanften Farben. Die deutlich weniger dekorierter Jungskleidung hat Aufdrucke wie Bagger, Dinosaurier und Raketen; Hauptsache keine Emotionen! Und die Stoffe: dunkel. Irgendwelche technischen Symbole bei Mädchen gibt es nicht – die klare Botschaft: Das können nur Jungs!!
  • Das Spiegelbild ist, je nach Shirt und der gedachten Geschlechtszugehörigkeit, ein komplett anderes: Durch die weiten Schnitte sehen Jungs eindeutig breitschultrig aus. Mädchenshirts sorgen für eine optische Taille, obwohl biologisch noch keine Taillierung gegeben ist. Ich denke, das „macht“ was mit den Kindern: sie gewöhnen sich an das Erscheinungsbild, das für sie gedacht ist – und nicht an ihr eigenes!
  • Und, das muss ich an der Stelle auch noch loswerden: Die Passform der Shirt war grässlich! Jedes genähte Shirt passt besser! Das war dann doch fast eine schöne Erkenntnis :-)
Das Design ist großartig für ein Oster-Frühlings-Shirt!

Das Shirt, das ihr heute bewundern dürft, ist das „Ostershirt“, dass ich meinem Nähpatenkind vor Kurzem genäht habe. Der Hasen-Jersey ist von Alles für Selbermacher und heißt „Karl Klopfer“. Der Schnitt ist das „Ringer Tee“ (Freebook).

So, Euch nun viel Spaß bei der neuen Runde „Menschen(s)kinder“ – hier geht’s lang !

(Leider funktioniert der Link scheinbar gerade nur auf der „Hauptseite“ von Menschen(s)kinder…sorry. Und Achtung, das Linktool erscheint in neuem Gewand und ist am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig…ich hoffe, Ihr lasst Euch davon nicht abschrecken…)

https://fresh.inlinkz.com/js/widget/load.js?id=b0e9fc3e17d69ad00968 Alles Liebe wünscht Euch
Karin

 


11 Gedanken zu “Menschen(s)kinder im April 2019 – und ein Wort zur Gestaltung von Kinderkleidung

  1. Ich glaube, du hast den falschen Link zur Linkparty gepostet.

    Ganz schlimm fand ich mal Unterwäsche kaufen. Viele Möglichkeiten bei den Mädchen und bei den Jungs nur was mit Mickeymouse. Sonst nichts. In einem anderen Laden gab es wenigstens verschiedene Schnitte und Muster auch für Jungs…..

    Liken

    1. vielen Dank für Deinen Hinweis! Irgendwas lief da heute total schief. InLinkz stellt heute auf das neue System um – das ist vielleicht alles ein bisschen viel. Auf der Hauptseite der Linkparty funktioniert der Link überraschender Weise – jetzt habe ich mal dorthin verlinkt.
      Und was du über die Mickeymouse schreibst, kann ich nur unterstreichen. Diese „Lizenzmotive“ sind der absolute Wahnsinn und ich manchen Läden gibt es echt nichts anderes…grässlich.
      Liebe Grüße und danke ! Karin

      Liken

  2. A propos MickyMouse und Klamotten: Meine Mutter weiß, dass wir unserer Hummel ungern rosa anziehen und hat ihr deshalb zu Weihnachten die einzigen nicht rosa Mädchenklamotten gekauft, die sie finden konnte: ein Miniemouse-Shirt samt Jeanskleid und Jacke in blau und rot. Sogar meiner Mutter wurde in dem Moment bewusst, wie eindimensional Babykleidung ist und das muss schon was heißen. Tja, besagte Klamotten hatten wir einmal an und nun liegen sie in der Flohmarktkiste, den ganz ehrlich: da noch lieber rosa als einem Baby starren Jeansstoff zuzumuten…

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Karin, wir können uns nur beglückwünschen, dass wir unsere Kinder benähen können. Neu gekaufte Kleidung kennt meine Tochter praktisch gar nicht. Ab und an bekommt sie etwas geschenkt oder wir kaufen etwas auf dem Kinderkleiderbasar. Auf dem letzten Basar hat sie sich lauter unförmige Jungsshirts mit coolen Motiven ausgesucht (Lego Heros, Mignons und Schlümpfe). Die trägt sie jetzt in Kombination zu Tüllrock oder lila Leggins und ich verkneife mir jeglichen Kommentar zu dieser Kombination. Auf den Sew Along freue ich mich schon sehr. LG Julia

    Gefällt 3 Personen

    1. Hallo Julia, das Bild „Lego Heros mit Tüllrock“ finde ich vor dem inneren Auge ganz fantastisch. Vermutlich denkt da jeder Zweite, dass sich das Kind bestimmt selbst anziehen durfte, und auch wenn das sicher nicht immer wertschätzend gemeint ist, wäre das für mich ein super Lob.
      Ich freu mich auch auf den Sew-Along und deinen Beitrag!
      Viele Grüße, Meike

      Gefällt 1 Person

    2. Herrlich, wenn ein Kind sich so unbefangen in seiner Kleiderwahl bewegen kann! Das gibt es viel zu selten! Ich kann diese ganzen Aufdrucke für Kinder eh nicht verstehen und würde nie sowas neu kaufen.

      Gefällt 1 Person

  4. Ja, das können wir wirklich! Für die Hummel haben wir auch schon seit langer Zeit nichts mehr gekauft. Die selbst genähten Dinge in Kombination mit den Geschenken reichen völlig! Mensch neigt sowieso oft dazu viel zu viel zu besitzen und durch das selbstnähen geratn die einzelnen Kleidungsstücke nochmal ganz anders in den Blick :) Ich finde deine Tochter hat da einen sehr mutigen Stil und nur weil es in unseren erwachsenen Augen oft schrecklich aussieht, muss das ja für die Kinder so nicht gelten ^^ Ich persönlich finde es auch nicht verwerflich, wenn Kinder ihre Serienhelden auch auf den Klamotten haben wollen, aber es muss einfach ein Mittelmaß geben und das Problem an diesen Teilen ist ja oft nicht der Druck, sondern die miese Qualität…

    Liken

  5. Liebe Karin, deine Liste von Feststellungen fand ich mal wieder gut. Ich bin nach dem Lesen gedanklich unsere T-Shirts durchgegangen und habe festgestellt, dass das für die Kauf-T-Shirts durchgehend stimmt. Gekaufte Sachen aus Deutschland haben wir fast nur von den Schwiegereltern, selbstgekaufte aus anderen Ländern, und die selbstgekauften aus der Mädchenabteilung haben riesige Ausschnitte, gern Flügelärmel und meist Silber oder Glitzer. Wegen letzteren wollten die kleinen Stöpsel sie haben. Fand ich gut. Aber in Sachen Passform kommen nur wenige Einzelstücke an die genähten Kleidungsstücke heran. Wenn das mal nicht motiviert!
    Liebe Grüße, Meike

    Liken

  6. Auf diese Linkparty freue ich mich jeden Monat neu. Ich liebe individuelle, bunte Kinderkleidung und auch in den Auftakttexten zur Linkparty finde ich mich immer wieder.
    Sehr gerne würde ich auch einmal teilnehmen, allerdings habe ich nur einen FacebookBlog und weiß nicht, ob das hier erlaubt ist.

    Liebe Grüße Susa

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Karin / Grüner Nähen - Bunter Leben Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.