WGWK 2017: Ein Kluntski-Utensilo als Heimat für ein (Näh-) Bullet Journal

Die Weihnachtsgeschenkewanderkiste, die WGWK 2017, ist heute bei mir angekommen. Seit November bis kurz vor Weihnachten besucht sie sage und schreibe 40 Stationen kreativschaffender Menschen. Heute macht die virtuelle Kiste Halt bei mir, ich darf mir eines der drei Geschenke aussuchen  – und ich gebe natürlich auch ein neues hinein :-)

Beim Erschaffen dieses Geschenks wollte ich mich von meinem „Geschenkevorsatz“ leiten lassen: „Verschenke immer Sachen, über die Du Dich auch selbst freuen würdest.“ Also war klar: Etwas Genähtes sollte es werden, aus tollen (Bio-)Stoffen und nach Möglichkeit auch irgendwie nützlich…

Da ich mir außerdem gerade vorgenommen hatte, das Führen eines „Bullet Journals“ zu beginnen, war plötzlich die Idee da: Ich nähe eine Tasche – als Heimat für ein Bullet Journal!

Bezüglich des Schnitts habe ich mich für ein Kluntski-Utensilo nach dem Schnitt von Peterling-Allerleikind entschieden (ich hatte schon einmal eines aus Kork und Canvas genäht – verfügte also über ein bisschen Erfahrung… da ich keine versierte Taschennäherin bin, ist das von Vorteil…). Für den Außenstoff habe ich einen großartigen Baumwollstoff „Flock“ von Michael Miller gewählt – Vögel und Kreativität passen für mich sinnbildlich sehr gut zusammen. Kombiniert habe ich das Ganze dann mit einem Bio-Canvas von MonaLuna (Mosaic Juicy), der farblich sehr gut passte und das fröhliche-leichte Element, das ich dem Täschchen mitgeben wollte, nochmal unterstrichen hat.

Von der Anleitung bin ich insoweit abgewichen, dass dort eine Verstärkung mit Snappap an der unteren Außenseite vorgesehen ist.  Das habe ich weggelassen, um den Vögelchen mehr Raum zu geben. Dafür habe ich zwischen den Stoffschichten an dieser Stelle ein sehr starkes Vlies verwendet. Die Stabilität ist also trotzdem gegeben. Die Innenaufteilung habe ich so gestaltet, dass dort Platz ist für besagtes Notizbuch, einige Stifte, ggf. Geodreieck, Einmerkerzettelchen… alles, was man beim Bullet-Journal-Führen eben so braucht :-)

Nicht ganz zufrieden bin ich mit der Steckschnalle…viel mehr: dem Sitz des Schnallenteils. Aber wenigstens funktioniert der Verschluss sehr gut. Ich hoffe, dieses unperfekte Detail tut der Optik keinen Abbruch.

Wer jetzt nicht weiß, was ein Bullet Journal sein soll: Das ist ein Art Notizheft, dass sich irgendwo zwischen Kalender, Tage- und Skizzenbuch bewegt. Dadurch, dass man es komplett selbst gestaltet und im Laufe der Zeit „aufbaut“, ist es perfekt auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten – was eben ein gekaufter Kalender niemals sein kann.

In dem Thema kann man sich verlieren…es ist ein wahrer Kosmos, in dem gerade die kreativen Geister wahre Kunststücke entstehen lassen. Es geht aber auch schlicht :-) Eben individuell…
Sehr empfehlen als kurze, grundsätzliche Einführung kann ich dieses Video, in dem das Prinzip und der Aufbau eines „BuJos“ erklärt wird.

Es gibt auch wunderbare BuJo-Beispiele aus der DIY-Bloggerwelt: Fredi von Seemannsgarn hat mal vor einiger Zeit beschrieben, wie sie ihr Bullet Journal als Nähplaner nutzt. Und auch Lisa von Radau im Nähzimmer hat schon sehr inspirierende Einsichten in ihr BuJo gewährt. In ihrem Post sind weitere Video-Tipps zum Thema.

Damit die Beschenkte nicht nur ein Täschchen in den Händen halten wird, sondern auch gleich mit einem BuJo starten kann, lege ich ein entsprechendes Notizbuch gleich noch mit ins Paket. Und zwei Stifte, Stabilo Feinliner, gibt’s auch dazu :-)

Ich bin sehr gespannt, wo mein Kluntski und das Bullet Journal landen werden!

Organisiert wird die WGWK übrigens von Jana von „Zum Nähen in den Keller“ – der Aufwand, der dahintersteckt, ist wohl kaum zu erfassen. Danke, liebe Jana, dass Du diese Aktion möglich machst – es ist mir eine große Freude, dabei zu sein. Ich habe dadurch schon wieder einige neue Blogs kennengelernt, denen ich ab sofort mit Freude folge!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Stoff: Flock von Michael Miller (noch hier erhältlich); Mosaic Juicy von Monaluna (Bio-Canvas – noch hier erhältlich)

Schnitt: Kluntski-Utensilo von Peterling-Allerleikind

Linked @: Ich näh Bio, Selbermachen macht glücklich, Freebook-Linkparty bei Nähfrosch, FreutagTaschen und Täschchen

 


14 Gedanken zu “WGWK 2017: Ein Kluntski-Utensilo als Heimat für ein (Näh-) Bullet Journal

  1. Oh, wie schön! Das Kluntski-Utensilo wird bestimmt nicht lange in der Kiste bleiben. Ich hätte mir das auch sofort ausgesucht! Schöne fröhliche Stoffwahl, gefällt mir sehr.
    Für das nächste Jahr habe ich zwar schon einen (sehr schönen) Kalender, aber für Notizen und Skizzen, Blogplanungen usw. steht sowas in der Art auch noch auf meiner Liste.
    Liebe Grüße,
    Ronja

    Gefällt 1 Person

  2. oh wow, liebe karin, das ist ja wunderwunderschön! wenn ich nicht eh genügend BuJo-aufbewahrungs-möglichkeiten hätte, wäre ich wohl sehr traurig, dass ich nicht morgen dran bin mit der wgwk-aussucherei. so aber habe ich mir ja eh wunderschönen galaxy-schmuck ausgesucht und kann mich einfach freuen mit derjenigen, die sich dein kluntski aussuchen kann! und ich hoffe du findest auch was schönes für dich in der kiste… und ich wünsche dir viel freude beim bullet journaling, ich bin gespannt, was du berichtet ob es gut für dich funktioniert – dass ich fan bin weißt du ja eh… und bevor ich liebe grüße da lasse muss ich nochmal sagen: diese stoff-kombi! wow! so gut zusammen ausgesucht!
    hab einen schönen tag! lisa.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lisa, danke für deine lieben Worte!! Mir hätte dein WGWK-Geschenk auch voll gut gefallen – aber es war klar, dass das nicht bis 8.12. in der Kiste bleiben würde… Trotzdem schön, dass Du auch dabei warst! Bullet Journaling ist das totale Abenteuer – mal sehen, wohin es mich führt. Gerne berichte ich mal drüber :-) Deine Beiträge darüber finde ich großartig – und so toll wird meins sicher nicht…Liebe Grüße!!! Karin

      Gefällt mir

  3. Liebe Karin,
    das ist ein absolut perfektes BuJo-Starterset, das du hier in die #wgwk2017 legst! Die Vögelchen sind einfach toll und das Utensilo sieht wirklich superpraktisch aus für alles, was man braucht. Ich habe mein erstes BuJo vor etwas mehr als eineinhalb Jahren angefangen und nutze es hauptsächlich beruflich. Das hilft mir ganz wunderbar, meine Gedanken zu ordnen, mich zu organisieren und Notizen wiederzufinden.
    Danke, dass du bei der #wgwk2017 dabei bist!
    LG Jana

    Gefällt mir

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s