Weihnachtskleid-Sew-Along 2017: Ich bin dabei – mit Ninjakleid und Schuh-Such-Along

Ihr Lieben,

das Leben 1.0 hält momentan die eine oder andere Überraschung für uns parat – von Auto über Zentralheizung bis hin zu allen Erzieherinnen im Kindergarten ist in den letzten Tagen so ziemlich alles ausgefallen, was ausfallen kann.

Das Gleiche gilt für geplante Blog-Beiträge – solche freigeistigen Aktivitäten fallen natürlich als erstes „hinten runter“, wenn die Alltagsroutine flöten geht.

Aber weil es jetzt ja ruhiger wird (haha!), wird jetzt nachgeholt – und ich melde mich hiermit hochoffiziell noch zum Weihnachtskleid-Sew-Along 2017 an. Die Me-Made-Mittwoch-Crew stemmt seit Jahren in der Vorweihnachtszeit diesen Sew-Along, in dem es darum geht, ein Festtagsoutfit (oder zumindest Teile davon) zu nähen. Es muss auch kein Kleid sein, Hose oder Rock oder Shirt gehen auch :-)

Technische Zeichnung zum Ninjashirt / Ninjakleid; Quelle: Crafteln.de

Für mich soll im Rahmen des WKSA das „Ninjakleid“ aus dem Schnittmusterkiosk von Crafeln.de entstehen. Mir hat es der Schnitt angetan, seit ich ihn das erste Mal im Netz gesehen habe. Es ist ein Jersey-Hoodie bzw. Hoodie-Kleid mit leichtem Wasserfallkragen. Die Kapuze ist angeschnitten und sieht, so die Ankündigung, eher aus wie ein großer Kragen. Auf mich wirkt Ninja schick und sportiv zugleich – ein Kombination, die ich nur sehr selten finde (ein sehr schönes Beispiel habe ich hier bei Dennmanto gesehen). Und nachdem Meike momentan die „Ninja-Wochen“ ausgerufen hat und der Schnitt auch noch 3 Euro günstiger ist als sonst, habe ich zugeschlagen.

Nachdem ich allerdings in diesem Jahr mit einigen Shirt-Schnittmustern schon so richtig baden gegangen bin, werde ich nun erstmal, bevor ich „guten Stoff“ für das Kleid anschneide, ein „Probeshirt“ aus einem günstigen Jersey nähen, um den Sitz der Abnäher etc. zu überprüfen. Insgesamt wirkt mir „Ninja“ recht weit geschnitten – ich habe ja eher die Figur eines Storchs mit breitem Kreuz, so dass ich mit Änderungen in der Weite rechne. Aber, das Schnittmusterlabel wirbt ja damit, Schnittmuster „for every body“ zu machen – da bin ich jetzt einfach mal zuversichtlich.

Ich hoffe sehr, dass mein innerer Plan aufgeht und ich sowohl ein – zumindest zuhause – tragbares Probeshirt und am Ende auch ein schönes, sportiv-festliches Kleid in den Händen halte. Denn: Für Weihnachten möchte ich, wie gesagt, eine Kleiderversion nähen. Hier gilt es noch, den perfekten Jersey zu finden. In welche Richtung es gehen wird, ist mir noch nicht ganz klar. Mir schwebt Stoff mit dunklem, dezentem Muster vor – nur kein Glitzer und Tra-Tra. Dazu werde ich mir in den nächsten Tagen Gedanken machen.
Wobei man den finanziellen Aspekt nicht vernachlässigen darf: Der Schnitt „verschlingt“, gerade als Kleid, doch einiges an Rohmaterial (bei mir gute 2,5 Meter…) , so dass ich mal schauen muss, wie „Wunsch und Wirklichkeit“, also die Lust auf ein Bio-Luxus-Stöffchen und das Stoffkaufbudget, da übereinander passen.

Sollte ich noch Zeit und Ressourcen haben, würde ich mir zum Kleid gerne auch noch eine passende Leggins nähen. Zuhause habe ich den Schnitt von „Fritzi und Schnittreif“;  ich finde aber auch die „Jalka“ von Näähglück total spannend – mit Fuß! Das würde ich sehr gerne mal ausprobieren.

Apropos Fuß: Außerdem muss ich noch das „Schuhproblem“ zum Kleid lösen. Wie bereits angedeutet, hatte die Schöpferin bei mir Spaß daran, an meinem Körper Gegensätze zu vereinen. Das gilt vor allem auch für meine Füße. Sie sind lang (Gr. 42/43), aber mega-schmal / zierlich, und zwar inkl. Wade. Passende Schuhe zum Kleid zu finden, also gar sowas wie Stiefel, ist fast unmöglich. Aber ich werde es jetzt neu motiviert nochmal angehen, zu meinem Ninja-Kleid (und eventuell weiteren Röcken/Kleidern) passende Schuhe zu finden. Sozusagen mache ich dann auch noch eine Art Schuh-Such-Along im Rahmen des Kleid-Sew-Alongs.

Die Linkparty zur 1. Station des WKSA ist noch bis Samstag offen – kommt doch auch noch dazu! :-)

Die kommenden Stationen sind:

  • 26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff
  • 10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
  • 23.12.2017 Das große Finale!

Ich freue mich auf dieses Abenteuer – und bin total gespannt auf die Werke der Mit-Näherinnen!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Linked @: WKSA 2017


5 Gedanken zu “Weihnachtskleid-Sew-Along 2017: Ich bin dabei – mit Ninjakleid und Schuh-Such-Along

  1. Liebe Karin, ich hoffe, du lässt uns das fertige Kleid dann mal sehen. Ich hätte nämlich bei der technischen Zeichnung direkt weitergeklickt (überhaupt nicht meins), fand aber deine Beschreibung und Einschätzung so euphorisch, dass ich sehr gespannt bin auf dein Ergebnis. Ich habe übrigens schon ein paar Jalkas genäht und finde perfekt daran, dass man an mehreren Stellen des Beines den Umfang misst und sich den Schnitt dann anpasst. Meine Jalka vereint vier verschiedene Konfektionsgrößen. Aber sie passt wie angegossen…
    Liebe Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Karin,
    bin sehr gespannt auf deine Ninja Version. Für Weihnachten zwischen Tannenbaum und Couch (nicht zu vergessen dem Essen) ist es eine gute Lösung für gut angezogen und trotzdem bequem und gemütlich.
    Meine Füße sind genau andersrum. Recht klein und dafür breit… Schuhproblematiken sind mir bekannt. Jedesmal ein Drama. Häufig habe ich erst Schuhe und dann das Outfit…
    Eine Freundin hat auch große schmalenFüße, ich glaube sie hat viele Schuhe von T*maris.
    Drücke dir die Daumen fürs Schuhe finden!
    LG
    Eja

    Gefällt mir

  3. Oh, das Kleid ist spannend, bei dem Schnitt könnte ich auch schwach werden. Und wenn es Dich beruhigt: Schuhgröße 42 ist auch ohne Gegensatz problematisch.
    Liebe Grüße, Änni (die gleich mit kalten Turnschuh-Füßen, da keine passenden UND schönen Winterstiefel vorhanden sind das Kind früher holen muss – Erzieherausfall teilen wir uns ebenfalls!)

    Gefällt 1 Person

  4. *grins* Schuh-Such-Along… das klingt für mich weitaus stressiger, als das Nähen!
    das Kleid kann ich mir an dir aber sehr gut vorstellen, ich hoffe, das Probestück passt und du kannst das „echte“ Kleid dann auch in einem tollen Jersey umsetzen!

    hoffentlich wird das Leben 1.0 echt ruhiger bei euch, bei uns war zwar auch viel los (so dass mir der WKSA erst HEUTE aufgefallen ist *ups*), aber so schlimm dann auch wieder nicht…

    LG
    sjoe

    Gefällt mir

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s