Für den perfekten Zwiebel-Look: Ein Yellow-Sky-Jäckchen aus Jersey

Auf meiner unendlichen To-Sew-Liste stehen in der Spalte meines Sohnes derzeit auch „mehrere Jäckchen“. Und das erste, das für die Herbst-Garderobe entstanden ist, möchte ich Euch heute zeigen: Eine Yellow-Sky-Jacke nach dem Schnitt von Dino van Saurier.
Jäckchen sind bei uns irgendwie im Dauereinsatz, sei es am Sommermorgen über ein T-Shirt zur kurzen Hose, in der Übergangszeit als „Jackenersatz“ oder während der kalten Monate als oder sogar über dem Pullover.
Nähtechnisch habe ich mich jedoch irgendwie noch nicht so richtig an das Thema „Jäckchen“ (jenseits von Baby-Wickeljäckchen) herangewagt, doch damit ist jetzt Schluss 🙂 Mehrere Schnitte liegen zu Hause parat, u.a. eben die „Yellow Sky“.
Aufmerksam geworden auf den Schnitt bin ich, wie so oft, bei Änni, die für ihren Mini-Mann schon so einige zuckersüße Versionen der „Yellow Sky“ genäht hat. Die Jacke ist eigentlich für Sweatstoffe konzipiert, hat eine Kapuze und wird mit Knöpfen geschlossen. Wer mag, kann noch Öhrchen an die Kapuze nähen – davon habe ich aber in Größe 116 dann mal Abstand gehalten 😉 . Die „Yellow Sky“ ist darüber hinaus ein „gedoppeltes Jäckchen“, also es wird eine Innen- und eine Außenjacke genäht, die miteinander verstürzt werden. Als Ärmelabschlüsse sind Bündchen vorgesehen.
Bei meiner Stoffauswahl hielt ich mich an den heimischen Vorrat und habe, weil ich ein eher leichteres Jäckchen nähen wollte, Jersey statt Sweat verwendet. Der Außenstoff, hellblau mit wunderschönen Origami-Schiffchen, ist (glaube ich) von Swafing. Für das „Innenjäckchen“ habe ich einen traumhaften Bio-Jersey in der Farbe „blaugrau“ von Albstoffe verwendet, den ich im Stoffbüro bestellt hatte. Für die Ärmelbündchen musste, maritim passend, ein Rest rot-weißes Ringelbündchen herhalten.
Das Nähen funktionierte sehr gut. Wer schon Shirts für Kinder genäht hat, braucht hier wirklich keine Bedenken haben. Der einzige Unterschied ist, dass es zwei Vorderteile gibt 🙂 Außerdem ist die bebilderte Anleitung auch so gut gemacht, dass man auch als Anfängerin eine solide Orientierung hat. Was die Anleitung allerdings verschweigt, ist, wie viel Stoff man benötigt, und das ist für so ein Jäckchen doch überraschend viel: Ich habe für die Gr. 116 ca. zwei Mal 80 cm Jersey (einmal Innenstoff, einmal Außenstoff) benötigt.
Etwas Respekt hatte ich vor der Knopfleiste, da hier in der Anleitung recht spartanisch nur der schöne Satz steht „Nun noch Knöpfe anbringen und fertig!“. Aber meine Sorgen waren unbegründet. Änni hatte mir in einem Kommentar verraten, dass sie die Leisten immer vor dem Nähen mit dünner Vlieseliene verstärkt und dann mit Kunststoff-Druckknöpfen arbeitet. Das habe ich auch gemacht und habe Color-Snaps von Prym verwendet. Und ich muss sagen: Das Ergebnis ist super. Die Jacke lässt sich sehr gut öffnen und schließen. Auch ließen sich die Knöpfe sehr gut anbringen.
Mein Fazit: Die Jacke ist schön geworden. Allerdings hätte es eine Nummer kleiner dicke getan  – sie fällt also groß (und lang!) aus, was aber sicher durch meine Stoffwahl  (Jersey statt Sweat) nochmal verstärkt wurde. Die nächste Version wird dann einfach ein Stück kürzer. Auch finde ich die Kapuze ist riesig, aber das ist wahrscheinlich – wie so oft im Leben – Geschmacksache 🙂
Die „Yellow Sky“ wird in den nächsten Wochen bestimmt ganz oft im Einsatz sein, vor allem im bevorstehenden Urlaub am Meer (wo passen die Schiffchen bitte besser hin, als an den Ostseestrand?). Und das nächste Jäckchen steht auch schon in den Startlöchern – diesmal mit Reißverschluss! Ich bin schon etwas aufgeregt und werde auf jeden Fall berichten!
So, und nun freue ich mich auf die schönen „Dienstags-Linkpartys“, wo es immer auch besonders viele schöne Sachen für Kinder zu sehen gibt. Und eine herzliche Einladung an dieser Stelle schon mal an Euch – am Freitag gehen die „Menschen(s)kinder“ in die nächste Runde 🙂 !
Alles Liebe wünscht Euch
Karin

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Für den perfekten Zwiebel-Look: Ein Yellow-Sky-Jäckchen aus Jersey

  1. Das Jäckchen ist sehr schön geworden. So groß sieht es auf den Fotos gar nicht aus. Vor dem Reißverschluss nähen musst du keinen Respekt haben. Ich empfehle aber unbedingt Wondertape o.ä. zu verwenden. Das macht das Nähen gerade auf dehnbaren Stoffen deutlich einfacher.

    Gefällt 1 Person

  2. Sieht total klasse aus. Ich hab die Yellow Sky auch schon genäht… aber die Kapuze hinten etwas verkleinert…. Deine Stoffwahl ist auch super. Würde ich auch gerne nehmen. 116 passt Zwergi derzeit auch.
    Grüße Sonnenblume

    Gefällt mir

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s