Raglan-Bluse Herzstück in petrol-lila aus Voile

Ich liebe Raglan-Schnitte. Ich liebe den Look der Ärmel, die am Kragen beginnen, ich liebe die „Muster“, die sich aus den auf diese Weise angeordneten Schnittmusterteile ergeben und ich liebe auch die Passform, die, so hatte ich zumindest bisher gedacht, meiner Figur entgegenkommt.

Und so hatte ich auch schon lange, um auch mal den Bereich der „Webware“ ein wenig mehr zu erobern, den Schnitt „Herzstück“ von „Finas Ideen“ auf der To-Sew-Liste, einer schlicht-schönen Raglan-Bluse mit abgerundetem Saum und Rundhals-Ausschnitt.

Ich habe wunderbare „Herzstücke“ in der Bloggerwelt gesehen, z.B. von Brülläffchen. Und so war mein Plan, für Selmins „12 Colors of Handmade Fashion“ im August, die im Zeichen der wunderbaren Farbe „Lila“ steht, ein Herzstück zu machen. Um eines vorweg zu nehmen: Es ist ziemlich schiefgegangen.

Ich habe für mein „Herzstück“ zufällig Anfang August einen ganz wunderbaren Stoff gefunden: Und zwar Designer-Voile mit dem schönen Namen „Banner Days“ von Anna Maria Horner in der Farbe „Ocean“. Die Grundfarbe ist ein petrol, der Aufdruck in einem tiefen Lilaton. Voiles sind ganz feine, luftige Baumwollbatiste, also sehr leichte und sehr fein gewebte Baumwolle. Ich habe den Stoff offline bei „Das Königskind“, einem kleinen, liebenswerten Stoffladen in Friedberg/Hessen, entdeckt – und war hin und weg. Das sakral anmutende Motiv fand ich super, Vögel auf Stoffen liebe ich sowieso, die Farbkombination fand ich traumhaft und nicht zuletzt: wie sich dieser Stoff anfühlte – grandios! Fast wie Seide, nur fester. Und streichelweich. Und vegan 🙂

Normalerweise wäre der Meterpreis des Designerstöffchen jenseits meines Budgets gewesen, aber zum Glück war er im Sommerschlussverkauf…und so konnten 1,3 m für ein Herzstück mit ¾ Arm in die Einkaufstüte wandern….

Der Schnitt von Herzstück sieht entweder eine Kurzarm- oder eine Langarmvariante vor. Für die Rückenpasse kann man zwischen einer gerafften oder einer ungerafften Variante wählen, für die ich mich entschied.

Zuschnitt und auch das Vernähen des Stoffes waren ein großes Vergnügen. Die Qualität ist einfach sehr hoch, und das merkt man bei jedem Arbeitsschritt. Die Anleitung fand ich verständlich – sie ist jedoch nicht anfängerinnentauglich. Es wird doch einiges an Näh-1×1 vorausgesetzt… Wer also z.B. nicht weiß, dass man den Beleg am Kragen besser verstärken sollte, wird dies nicht machen, weil es in der Anleitung keine Erwähnung findet.

Ja, und dann kam meine erste Anprobe, noch vor dem Säumen – und ich war mega enttäuscht. Die Bluse passte mir „vorne und hinten“ nicht. Sie ist zu weit, die Abnäher sitzen nicht im Ansatz da, wo sie sein sollten und irgendwie sieht die Bluse an mir seltsam aus. Was für ein Reinfall! Auch wenn es sich blöd anhört: Damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass der Schnitt gut zu mir passt, hatte ja auch nachgemessen etc… und dann das. Gefühl ist einfach nicht alles beim Nähen…

Mir war klar, dass das Ganze so vermurkst war, dass da auch nichts zur retten war. Nach einigen Nachdenkminuten habe ich mich aber dann dafür entschieden, die Bluse zu Ende zu nähen, mich von meiner Frau darin für die „12 Colors“ ablichten zu lassen und dann jemanden dafür zu finden, dem die Bluse passt.

Genauso ist es auch dann gekommen. Ihr seht also hier die Bilder meines verunglückten Herzstücks. Auf den Bildern sieht die Sache besser aus als in Echt – Bildbearbeitung sei Dank 🙂 Zurechtgezuppelt und vorteilhaft herausgeschnitten.

Und die Bluse hat auch mittlerweile eine würdige Trägerin gefunden (mein ganz persönliches“Herzstück“), worüber ich mich freue. Allerdings hätte ich den extravagenten Stoff doch sehr gern selbst getragen… Vielleicht gönne ich mir ja noch mal ein Stückchen davon, als Geburtstagsgeschenk. Heute werde ich nämlich ein Jahr älter (von „Mitte 30“ kann langsam keine Rede mehr sein…)  – da könnte ich mir ja auch persönlich noch ein Geschenkchen machen.

Jetzt geht aber mein Herzstück auf alle Fälle zu den „12 Colors“ , wo ich tatsächlich zum achten Mal dabei bin – ich freue mich schon auf die Lila-Werke der anderen Bloggerinnen!

Euch auch einen schönen (Geburtstags-)Sonntag und alles Liebe!
Karin

 

 

Stoff: Voile „Banner Days“ von Anna Maria Horner, Farbe „Ocean“ (z.B. noch hier über Dawanda erhältlich)
Schnitt: Herzstück von Finas Ideen
Linked @: 12 Colors of Handmade Fashion

Advertisements

4 Gedanken zu “Raglan-Bluse Herzstück in petrol-lila aus Voile

  1. Wirklich ärgerlich, wenn man am Ende merkt, dass nicht alles so passt wie es soll.
    Aber du hast eine Abnehmerin gefunden, so landet es schonmal nicht auf dem Müll, ist doch klasse!
    Alles Liebe zu deinem Geburtstag, feiere schön 🙂

    Gefällt mir

  2. Hallo Karin – du hast sehr recht mit der Fotoeinschätzung: Die Bluse sieht darauf nicht annähernd so unglücklich aus, wie du dich wohl darin fühlst. Es tut mir echt total leid für dich, dass das Anprobieren so ein Frustmoment war. Ja, es ist schön, wenn man jemand anderen findet, der die Bluse besser tragen kann, aber für sich selbst nähen ist AUCH schön! Ich hoffe, dass du dir noch ein Stück gönnst, dass Königskind noch ein Stück für dich hat, und dass der zweite Schnitt mit dem Stoff mehr Glück verursacht. Alles, alles Gute zum Geburtstag! Viele Grüße, Meike

    Gefällt 1 Person

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s