Die Charles Pants aus Feincord von „Compagnie M.“

Ihr Lieben, vor knapp drei Wochen hatte ich das Glück, dass das Paket 2 der Compagnie-M.-Blogtour hier bei mir in der Nähe von Frankfurt am Main Halt machte. Ich durfte mir ein Schnittmuster aussuchen und habe mich für die „Charles Pants“ – einen Unisex-Hosenschnitt im Retro-Style entschieden. Im Schnitt ist auch eine Latzhosenvariante vorgesehen – an die habe ich mich gewagt und möchte Euch heute das Ergebnis präsentieren (ich verschenke den Schnitt übrigens – mehr dazu am Ende des Posts.)

Ich gebe zu, dass ich ein wenig um die richtigen Worte ringe. Ich habe an mich den Blogger-Anspruch, immer ehrlich zu sein – das heißt, ich möchte nichts „schönreden“. Das möchte ich auch heute so handhaben, auch wenn mir der Schnitt geschenkt wurde. Aber, wie Ihr Euch nach dieser Einleitung schon denken könnt: Mein Fazit ist sehr durchwachsen:

  • Der Schnitt ist in meinen Augen sehr anspruchsvoll. Er hat in der „Compagnie-M-Einstufung“ die Stufe 2 von 4 – das ist in meinen Augen zu niedrig. Zumindest die Latzhose hätte 3 von 4 „verdient“. Allein, die Übersicht über die Vielzahl an den zugeschnittenen Teil zu bewahren, ist eine Herausforderung 🙂 Darüber hinaus werden hier Nähtechniken verlangt wie Knopflochgummi verarbeiten und einsetzen oder auch Knopflöcher auf unterschiedlichen Materialien zu nähen. Für mich war das herausfordernd.
  • Ich hatte mich bei der Stoffwahl für einen Feincord in „mintblau“ mit Sternchen von „Stoff & Stil“  sowie einen Bio-Baumwollstoff mit witzigem Astronautenmotiv von Birch entschieden. Beide hatte ich im Vorrat zu Hause. Und es tut mir um beide jetzt auch leid, denn – und damit hadere ich am meisten:
  • Die Hose fällt wahnsinnig klein aus. Ich habe unseren Sohn genau vermessen – und die Hose ist VIEL zu klein und zu eng. Für die Fotos habe ich ihn „hineingequetscht“ – er musste die Luft anhalten 🙂 Und dabei habe ich die Knöpfe und alles was ging sehr knapp gesetzt, damit möglichst viel „Luft“ gegeben ist. Mein Sohn kann die Hose aber leider so auf gar keinen Fall tragen. Sie ist schlicht wahrscheinlich 2 Nummern zu klein. Und das ist natürlich sehr frustig.
  • Was mir am Schnitt ehrlich gesagt auch nicht gefällt und was ich im Vorfeld nicht so eingeschätzt hätte: Die Knöpfe auf Hüfthöhe sind für die Kinder sehr schwer zu öffnen. Meine Haltung ist, dass Kinder Kleidungsstücke anhaben sollten, die sie möglichst früh selbstständig an- und ausziehen können und z.B. im Kindergarten nicht darauf angewiesen sind, sich vor dem Toilettengang die Hose von der Erzieherin öffenen zu lassen. Da halte ich es gern mit Maria Montessori: „Hilf mir, es selbst zu tun!“. Maria Montessori wäre von dieser Hose also nicht sehr angetan.

Insofern sind meine Tipps für Euch, wenn Ihr Euch an die Charles Pants wagen wollt: Näht sie großzügig größer und kürzt sie lieber in der Länge. Und seid Euch im Klaren darüber, dass dass diese Hose (zumindest als Latzhose) „ein Großprojekt“ ist, dass einige Näharbeitsstunden erfordert. Man muss von Herzen auf den „Retro-Style“ der Hose stehen, damit das Spaß macht 🙂

Ich würde dem Schnitt sehr wünschen, dass er in Richtung „Bewegungsfreiheit“ noch ein wenig verändert wird. Denn an sich finde ich den Look der Hose cool. Aber ich werde sie sicherlich nicht nochmal nähen.

Wenn jetzt jemand von Euch (trotz meiner vielen kritischen Worte) Interesse am Schnittmuster hat und sich auf das Abenteuer „Charles Pants“ einlassen möchte, schreibt mich bitte an – ich schicke Euch das Papierschnittmuster gerne zu.

Auch wenn das „Nähergebnis“ mich nicht zufrieden stellt, war es für mich trotzdem eine tolle Erfahrung, bei der Blogtour dabei zu sein. Diese Kiste voller Nähfreude ist echt etwas ganz besonderes. Und beim Nähen der Hose habe ich auch alle Fälle sehr viel gelernt – das ist ja auch etwas wert. Und wir werden sicher im Freundeskreis ein Kind finden, das die Hose tragen kann und dem sie Freude macht.

Die nächste Hose wird dann hoffentlich wieder besser 🙂

So, und jetzt verlinke ich die Charles Pants in der Dienstagsrunde, den beiden Bio-Linkpartys, sowie bei „Menschen(s)kinder“.

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Stoffe: Feincord von „Stoff & Stil“, Bio-Baumwollstoff von „Birch“ (beides vergriffen)
Schnitt: Charles Pants von Compagnie M.
Linked @: Creadienstag, Dienstagsdinge, Handmade on Tuesday,  Ich näh Bio, Bio-Linkparty, Menschen(s)kinder; Cord, Cord, Cord

Advertisements

9 Gedanken zu “Die Charles Pants aus Feincord von „Compagnie M.“

  1. Liebe Karin! Was für ein guter und aufrichtiger Beitrag. Sowas würde ich mir im Allgemeinen noch mehr von vielen anderen BloggerInnen wünschen. Abgesehen davon, dass die Hose ja leider viel zu klein geworden ist, schaut sie echt toll aus! Wie schade… ich habe auch schon bei der Blogtour mitgemacht und mit der Hose geliebäugelt (mich dann aber für den Louisa Coat, einen Mantel, entschieden – für mein kleines Mädchen). Der Mantel war auch ein echtes Großprojekt!! Aber zumindest passt er zum Glück! Puh!
    Ganz liebe Grüße!
    Leonie

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Karin, wie ärgerlich! Ich finde Latzhosen an kleinen Menschen total niedlich, trotzdem habe ich noch nie eine genäht. Ja, sogar noch schlimmer: der Minimann hat gerade mal eine in seinem Schrank. Die wurde noch nie getragen und ich hoffe sie wird im Herbst passen. Das Problem bei Latzhosen ist nämlich, dass Ober- und Unterteil passen müssen – und das sogar gleichzeitig. Wir hatten bisher bei allen anprobierten Latzhosen, dass entweder das Oberteil passte, oder eben das Unterteil. Nienienie beides zusammen. Deswegen bin ich mir recht sicher, dass ich wohl nie eine nähen werde…
    Ich hoffe Du kannst die Hose an ein jüngeres Kind weitergeben und freust Dich daran, wenn sie passt und getragen wird.
    Liebe Grüße, Änni

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Änni, danke für Dein Feedback. Ja, es ist sehr ärgerlich, dass mein Latzhosen-Abenteuer so ausgegangen ist. Aber gut, mit jedem Nähprojekt wird Frau ja klüger 🙂 Und Du hast natürlich total Recht, dass Latzhosen „doppelt“ passen müssen, was sie sehr kompliziert macht. Unter dem Aspekt ist das Oberteil der „Charles Pants“ wahrscheinlich einigermaßen größengerecht, und das Unterteil fällt so megaklein aus. Herzliche Grüße! Karin

      Gefällt mir

  3. Oh danke für deinen ehrlichen Beitrag!
    Ich finde die Hose sieht trotzdem toll aus und der Retro Style gefällt mir auch ganz gut!
    Ich selbst mag Latzhosen auch total gerne an kleinen Kindern und habe auch schon mal eine für meine Tochter genäht… noch während dem zuschneiden habe ich mich gefragt welches Teil wohin gehört… aber am Ende hatte ich eine Latzhose.
    Mittlerweile Habe ich ja schon einige Jeanshosen für mich genäht und mag diese etwas aufwändigeren Projekte.
    Schade ist es trotzdem wenn man sich so Mühe gibt und tolle Stoffe auswählt und das gute Stück fällt dann zu klein aus.
    Schade das du keinen zweiten Versuch starten willst um am Ende eine passende Hose für deinen Sohn zu haben. Aber ich würde sie gerne meinen Mädels nähen 😉
    Liebe Grüße, mittlerweile aus Hessen…
    Bibi

    Gefällt mir

  4. Ach wie frustrierend, dann ist man endlich fertig und sie passt nicht. Kann deinen Ärger gut nachvollziehen. Aber sieh es mal so, du kannst jetzt bestimmt perfekte Knopflöcher nähen 😉
    LG, Jenny

    Gefällt mir

  5. Schön, so ein ehrliches Fazit zu lesen!
    Seit unsere Tochter allein auf die Toilette geht, sind wir von Latzhosen generell eher abgekommen. Zu kompliziert – zumindest in den ersten Monaten 🙂
    Danke für’s Verlinken bei Cord, Cord, Cord!
    Lieben Gruß
    Mara Zeitspieler

    Gefällt mir

  6. Liebe Karin, ich bin zu meiner Verwunderung erst jetzt irgendwie durch Umwege und Abzweigungen auf deinen Blog gestoßen und direkt bei diesem Post hängen geblieben, denn ich suche aktuell Schnitte für Hosen und irgendwie sprang mir die Latzhose direkt ins Auge! Ich habe auch an der Blogtour teil genommen, doch da hatte ich den Schnitt gar nicht so wirklich auf dem Schirm – hatte wohl was anderes im Sinn oder für den Kleiderschrank gebraucht – und freue mich nun umso mehr, dass der Schnitt auf meinem Radar nun sichtbar geworden ist! Ich danke dir für deine ehrliche Meinung, wäre selbst aber wohl mutig genug, mein Glück zu versuchen und den Schnitt für meine Tochter auszuprobieren – hier die Frage, ob er schon weitergewandert oder noch zu vergeben ist?
    Liebe Grüße, Stephie

    Gefällt 1 Person

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s