Näh-Nerd-Interview: Heute mit Bianca von MississBibi

Quelle: MississBibi

Alle 2 Wochen am Sonntag ist bei mir im Blog Interview-Zeit. Ich stelle Bloggerinnen aus allen Ecken der Nähbloggerwelt nähnerdige Fragen – und bin immer wieder erstaunt, welche Geheimnisse und wundervollen Tips hier ausgeplaudert werden!
Heute habe ich wieder eine ganz spannende Bloggerin zu Gast: Bianca, Schreiberin und Näherin des Blogs „MississBibi“. Ich bin auf Biancas tollen Blog aufmerksam geworden, als sie eine Farbberatung in Berlin gewann, deren Live-Mitschnitt bei Elke (EllePuls) verlinkt wurde. So landete ich auf Biancas Blog, den ich seit dem mit viel Freude verfolge und sehr inspirierend finde. Bianca zeigt vor allem Kleidung für sich, aber auch Täschchen oder Kinderkleidung. Dabei beweist sie großes Gespür für das Zusammenspiel von Stoffen und Schnittmuster und ist darüber Hinaus in meinen Augen auch technisch eine sehr gute Näherin. Und ihre Blogposts sind ebenfalls einfach immer schön zu lesen! Nun viel Spaß mit dem heutigen NNI und Vorhang auf für Bianca!

Liebe Bianca, an wie vielen Nähprojekten arbeitest Du meistens gleichzeitig?
Vielen Dank, liebe Karin das du mich für das NNI ausgewählt hast! Ich freue mich sehr ein paar Fragen zu beantworten und hoffe du und Ihr Leserinnen habt viel Freude beim lesen! 🙂  Also: Ein Nähprojekt ist es tatsächlich eher selten… meistens sind es doch so zwei bis drei Projekte an denen ich gleichzeitig arbeite. Gerade erst habe ich meine Projekte sortiert… und mal durch gezählt. Ich habe 13 zugeschnittene Projekte, 9 für die Kids und 4 für mich! WOW! Da war ich dann doch erstaunt das es gleich so viele sind. Aber es gibt bei mir auch die Zeiten wo ich keine Lust aufs Nähen habe. Da zeichne ich dann neue Schnitte ab oder schneide schon mal ein paar neue Projekte zu. Tja, und plötzlich sind es dann 13 zugeschnittene Teile. Wenn dann die Zeit und auch die Lust zum nähen wieder da sind, kann ich mir aussuchen was ich nähen möchte und kann gleich los legen. So schaffe ich auch viel mehr in der kurzen Nähzeit.

Quelle: MissisBibi

An welchem Nähprojekt arbeitest Du denn gerade konrekt?
Gerade nähe ich an einer neuen Jeans für mich. Und an ein paar Shirts für die Mädels 😀

Hast Du einen UFO-Stapel? Und falls ja: Lässt Du uns daran teilhaben, was da momentan darauf liegt?
Eigentlich nähe ich meine Projekte zeitnah fertig… Projekte die auf meinem UFO Stapel landen sind also Änderungen von einem genähten Teil oder Reparaturen. Tja… und manchmal ist selber nähen ja auch schneller erledigt als reparieren. 😉
Zeitweise nehme ich mir also vor, erst ein UFO zu erledigen, bevor ich etwas Neues anfange, damit sich der UFO-Stapel in Grenzen hält!

Mindestens so schön wie das Nähen selbst ist ja das Einkaufen dafür. Wenn Du jetzt von mir den Auftrag bekämst, für 150 € online Stoffe und Nähzutaten zu shoppen, und zwar binnen der nächsten 10 Minuten: Wo würdest Du den Warenkorb befüllen und womit?
Beim Nähpark. Einfach nur Nähzutaten. Overlock und Stickgarn und Vlies. Ich glaub da bekomme ich das Geld auch schnell weg. Wobei, einen guten Grundstock an teilbaren Reißverschlüssen wäre auch ganz gut. Die kaufe ich nämlich meistens projektbezogen…

Kannst Du Deine drei liebsten Stoff-Labels nennen? (Wie) Verfolgst Du, was sie neues auf den Markt bringen?
Eigentlich habe ich so direkt keine liebsten Stofflabels. Meistens kaufe ich was gefällt, oder was ich brauche! Aber wenn ich dann doch mal online bestelle ist es meistens bei Alles-für-Selbermacher oder Snaply. Die große Auswahl an unterschiedlichen Materialien und Zubehör finde ich einfach toll!

Apropos Stoffkauf: Hast Du ein Stoffkaufbudget? Oder anders:  In welchem Umfang sind Stoffvorräte Deiner Meinung nach angemessen?
Puh, ich würde gerne viiiel mehr Geld für Stoffe und Zubehör ausgeben. Aber ich bräuchte dann auch einfach mal noch viel mehr Zeit um alles zu vernähen. Daher halten sich meine Stoffkäufe gerade in Grenzen. So versuche ich ein wenig Stoffabbau zu betreiben… und gaaaanz langsam sehe ich die Stoffmengen in meinem Regal kleiner werden. Ich habe ein Kallaxregal mit 8 Fächern gefüllt mit Stoffen. Für einige ist das vielleicht viel, aber ich glaube für ganz viele ist das voll wenig. Mir reicht es. Was angemessen ist, sollte jeder für sich selbst entscheiden!

Angenommen, jemand will Dir Deine Traumnähmaschine schenken – womit würde man Dich glücklich machen?
Ich habe drei tolle Maschinen. Verbesserungen gehen natürlich immer. Aber da momentan keine Verbesserung wirklich nötig ist, mache ich mich auch nicht schlau was es sonst noch alles tolles auf dem Markt gibt. Finden würde ich mit Sicherheit was!
Da ich aber auch schon drei Maschinen habe, wovon eine sogar eine Kombimaschine ist und ich somit nähen, sticken, overlocken und covern kann… würde ich mir gerne als nächstes einen Plotter wünschen.
Den gibt es aber erst wenn ich Platz habe. Und dafür muss ich umziehen. Also, gibt es ihn erst mal nicht. Aber das ist auch ok! 😉

Findest Du, dass eine Covermaschine das Nähleben erleichtert?
Jaaaa, ich habe eine Covermaschine und ich liebe sie einfach! Für mich war es definitiv eine tolle Anschaffung und erleichtert auch mein Arbeiten! Ich möchte nicht mehr ohne nähen! Ich setz noch einen oben drauf: Mit einem Bandeinfasser für die Cover geht sogar das Einfassen richtig schnell und sieht außerdem so schön sauber aus!

Woher beziehst Du in der Regel die Schnittmuster, nach denen Du nähst? Gibt es Labels, bei denen Du praktisch jeden Schnitt blind kaufst?
Meistens kaufe ich eBooks. Aber ich hasse das Zusammenkleben! Daher lasse ich mir mittlerweile viele Schnitte plotten. Ich habe schon einige Schnitte von Sewera genäht, die mir ganz gut passen und richtig gut gefallen. Daher kommen wohl am ehesten ihre Schnitte in Frage.

Kommen wir zur inspirierenden Literatur: Gibt es denn eine Nähzeitschrift, die Du schätzt und regelmäßig kaufst (oder gar abonniert hast)? Was hältst Du von Näh-Büchern? Wie viele stehen in Deinem Bücherregal?
Die Ottobre habe ich tatsächlich abonniert. Sowohl für Damen als auch für Kinder. Ich blättere echt gerne in den Zeitschriften. Muss aber gestehen das ich noch nicht so viele Teile aus den Zeitschriften genäht habe wie ich Ottobres besitze! 😀
Nähbucher habe ich ein paar wenige. Zwei Bücher habe ich bereits seit meinen Nähanfängen und nutze sie eigentlich gar nicht. Bücher über Deko, Täschchen und Tüddelzeug. Also, eigentlich nix für mich. 😀
Dann habe ich noch die zwei Bücher von Pauline / Klimperklein. Aus diesen Büchern habe ich schon echt viel Baby- und Kinderkleidung genäht. Die Bücher mag ich echt gerne!

Apropos Inspiration: Wie vielen Näh-Blogs folgst Du? Was muss ein Blog ausmachen, dass es auf Deine Follow-Liste kommt?
Da musste ich gerade mal schauen. Es sind ca. 110 Näh-Blogs die ich regelmäßig verfolge. Wenn ich mit dem Lesen mal wieder nicht hinterher komme, schaue ich mir wenigstens die Bilder an. Anfangs habe ich extra nach kleineren Blogs Ausschau gehalten, denn die „Großen“ findet ja jeder. 😉 Blogs mit schönen Bildern oder tollen Nähinfos schaffen es aber auch gerne auf meine Leseliste!

Meinst Du, es lohnt sich, seine Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen, um z.B. auch die französische oder spanische Näh-Bloggerwelt mitzunehmen? Wie hältst Du es mit dem internationalen Surfen?
Ich muss sagen, ich surfe echt wenig international. Ab und zu kommt es doch auch mal vor… aber das ist wirklich seeeehr selten!

Zum Abschluss: Welche Nähtechnik würdest Du gerne besser beherrschen?
Ich hasse es einfach Bündchen anzunähen. Jedes ist anders elastisch. Und die tollen Formeln die es dafür gibt sind zwar schön und gut, aber nur in den seltensten Fällen bin ich wirklich zufrieden mit einem angenähten Bündchen. Außerdem haben meine Mädels einen großen Kopfumfang, was ich oft genug vergesse. Ich habe also schon einige Halsbündchen nachgebessert. Das macht meine Motivation auf Bündchen annähen leider auch nicht besser. Da muss ich schon sagen das der Bandeinfasser von der Cover zuverlässige Dienste leistet. Ich sollte ihn wirklich öfter benutzen! 🙂

Welche Nähtechnik arbeitest Du „a la Bianca“ – also anders, als das die Fachbücher empfehlen (z.B. Abnäher von der Spitze her nähen)? Was ist Dein ultimativer Geheim-Tipp?
Neee, eine eigene Nähtechnik habe ich glaube ich keine. Zumindest nicht das ich wüsste. Aber vor ca. einem Jahr bin ich mal über einen tollen Tipp im WWW gestoßen. Dabei geht es um das Super schnelle reinigen von Nähmaschinen. Wer wissen will wie es geht, einfach mal hier entlang, ich habe auch darüber berichtet.

Liebe Bianca! Herzlichen Dank, dass Du Dir für das Näh-Nerd-Interview Zeit genommen hast!
Vielen lieben Dank! Es hat mir echt Freude bereitet!!!

Advertisements

Ich freue mich rasend über Deinen Kommentar :-) Danke!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s