Nähmaschinen-Portrait: Meine Elna eXcellence 680

 

Quelle: Elna

Mein bisheriger „Nähweg“ hat mich bei mehreren Nähmaschinen unterschiedlicher Fabrikate, Ausstattungen und Jahrgänge vorbeigeführt. Ich habe mich viel mit Nähmaschinentechnik und anderen Aspekten (z.B. Nachhaltigkeit) beschäftigt und glaube, dass ich mittlerweile ziemlich „nähmaschinenkompetent“ bin. Und ich hoffe, dass ich dem Thema „Nähmaschinen“ auch meinem Blog zukünftig etwas mehr Raum geben kann.
Anfangen möchte ich mit Portraits meiner beiden Maschinen, die heute meine Nähecke zieren (ob es noch mehr werden? :-)).  Den Anfang macht heute meine „normale“ Nähmaschine, meine Elna eXcellence 680. Als wunderbaren Leitfaden für Nähmaschinen-Portraits eignet sich der sehr ausführliche „Nähmaschinen-Fragebogen“ von Marja Katz. Auch wenn die Linkparty dazu offensichtlich leider vor Kurzem geschlossen wurde, habe ich mich des Fragebogens bedient, weil er so ziemlich alle Aspekte abdeckt. Also, los geht’s:

Nähmaschinen-Fragebogen zur Elna eXcellence 680

Anschaffung und Folgekosten
Welches Modell hast Du, welchen Preis hatte Deine Nähmaschine und wann hast Du sie gekauft?

Ich nähe auf einer Elna eXcellence 680. Sie hat einen aktuellen Listenpreis bei Elna von 1099,00 Euro. Ich selbst habe sie im Januar 2016 als Vorführmodell für 899,00 Euro erworben.

Findest Du das Preis-Leistungs-Verhältnis angemessen?
Ich finde knapp 1000 Euro wahnsinnig viel Geld. Aber ich denke, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Maschine sehr gut ist. Sie verfügt einerseits über sehr viele Features, die man bei jedem Hersteller teuer bezahlen muss, wie den verstellbaren Nähfußdruck oder die Vernäh- und Abschneidautomatik. Darüber hinaus ist sie in meinen Augen unglaublich solide (und dadurch hoffentlich auch nachhaltig) und hat außerdem ein überdurchschnittlich umfangreiches Zubehör an Bord. So ist das Preis-Leistungs-Verhältnis für mich in sehr guter Relation.

Welche Eigenschaften waren für Dich ausschlaggebend für die Kaufentscheidung?
Ich habe, wie gesagt, schon auf mehreren Maschinen genäht, kenne daher z.B. unterschiedliche Greifertechniken, Vor- und Nachteile von viel und wenig „Computertechnik“ in der Maschine usw. Also ich mich auf die Suche nach „meiner perfekten Maschine“ machte, war mir folgendes wichtig:
Ich wollte bewusst gerne eine computergesteuerte Maschine

  • mit Horizontal-Greifer
  • mit Abschneid- und Vernähautomatik (darauf steh ich…)
  • mit verstellbarem Nähfußdruck (für das Absteppen von Jersey, da ich viel Kleidung nähe)
  • mit mind. einem Alphabet (das finde ich zum Individualisieren ganz schön)
  • mit umfangreichen Zubehör an Bord
  • mit mindestens 3 Jahren Garantie (Elna bietet 5 Jahre)
  • für unter 1000 Euro (mehr gab das Sparbuch nicht her).

Außerdem war mir wichtig, ob bzw. dass der Hersteller garantiert, dass Ersatzteile lange nachgeliefert werden können (Stichwort: Nachhaltigkeit) und dass eventuelles Zubehör in einer vertretbaren Preisklasse liegt.
Diese Wünsche erfüllt die Elna eXcellence 680 alle (außer, dass sie mittlerweile knapp über 1000 Euro kostet).

Wieviel Zubehör wird mitgeliefert und wie teuer ist ein eventuelles Nachrüsten von Zubehör, z.B. Nähfüßchen?
Zum Lieferumfang der Elna eXcellence 680 gehören sage und schreibe 13 Füßchen, die, und das ist großartig, fast alle einen Platz an bzw. in der Nähmaschine haben. Für mich, die die Ordnung liebt, ist das einfach grandios!

Im Einzelnen bringt die Maschine folgende Füßchen mit:

  • Standardfuß
  • Satinstich-Fuß
  • Offener Satinstich-Fuß
  • Blindstichfuß
  • Rollsaumfuß
  • Overlockfuß
  • Reißverschlussfuß
  • Automatik-Knopflochfuß mit Verstärkungsplatte
  • 1/4’’-Saumfuß
  • Stopffuß
  • Freihandquiltfuß mit austauschbaren Füßchen
  • Knopfannähfuß
  • Obertransportfuß mit Quiltführung
Quelle: Elna

Außerdem ist bei der Maschine noch folgendes Zubehör dabei:

  • Geradstich-Stichplatte
  • Kreisnähstift für das Nähen von Kreisen und Kurven
  • Spulenhalter (klein, groß und extra)
  • Spulen
  • Nadelsatz
  • Touchpen
  • Quiltführung
  • zusätzlicher Garnrollenhalter
  • 10 Stück «Easy bobbin»
  • Schraubendreher
  • Nahttrenner
  • Reinigungspinsel
  • Kniehebel
  • Großer Plexiglas-Anschiebetisch 50×30 cm
  • Fußanlasser
  • Schutzhaube   

Wieviel Zubehör gibt es insgesamt für Deine Nähmaschine, welches davon hast Du und welches davon nutzt Du am meisten? Welches möchtest Du unbedingt noch anschaffen?
Da die Maschine sehr viel Zubehör mitbringt, habe ich hier, außer Unterfadenspulen, noch nicht „nachkaufen“ müssen. Auch vermisste ich bisher noch nichts. Im Gegenteil: ich habe viele Teile des Zubehörs noch gar nicht genutzt und entdecke immer wieder Neues 🙂

War Deine Nähmaschine schon einmal kaputt? Kannst Du eine Aussage darüber machen, ob die Reparatur- oder Wartungskosten hoch sind (z.B. aufgrund aufwendiger Elektronik)?
Nein, bisher war sie noch nicht kaputt. Ich nähe jetzt knapp ein Jahr auf ihr und sie surrt wie am ersten Tag 🙂 Ich denke, sie wird in den nächsten Wochen zu ihrer ersten Inspektion aufbrechen. Der Preis dafür wird bei ca. 30,00 Euro liegen, wie ich auf Nachfrage erfuhr.

Wo würdest Du Dein Modell einordnen (Holzklasse, Mittelklasse, Luxusklasse) und für wen würdest Du es empfehlen (Anfänger, Fortgeschrittene, Profi)?
Ich denke, aufgrund des Leistungsumfangs spielt die Maschine mindestens in der oberen Mittelklasse, wohl aber eher in der Luxusklasse mit. Ich denke, auf ihr haben alle Näherinnen große Freude:

  • Anfängerinnen, weil sie sehr einfach zu bedienen ist und einfach sehr sauber näht, was den Einstieg sicher erleichtert
  • Fortgeschrittene, weil sie eine ganz neue Nähwelt eröffnet, wenn man davor auf einfacheren „Einsteigermaschinen“ genäht hat
  • Profis, weil die Maschine fast alles nähen kann: Von Patchwork bis Kleidung, von Tasche bis Jeans.

Praktikabilität
Wie groß und wie schwer ist Deine Nähmaschine?
Die Maße sind 66,6 x 44 x 39,6 cm. Sie wiegt nicht ganz 15 Kilo, ist also ein wuchtiges Teil.

Kommt Deine Nähmaschine für einen Auf- und Abbau bei flexiblen Arbeitsplätzen in Frage oder ist sie eher für feste Arbeitsplätze geeignet?
Ich hatte meine Elna eXcellence 680 schon zu Nähkursen dabei – das geht schon, aber sagen wir so: Mobilität ist nicht ihre Stärke. Die Maschine ist groß und schwer und vor diesem Hintergrund wohl eher eine Maschine für einen festen Arbeitsplatz. Ich würde sie aber trotzdem nicht als ungeeignet für eine „mobile Nähecke“ einstufen. Man kann die Maschine gut tragen und alles, was man braucht, an und in der Maschine bzw. der Hülle verstauen. Aber auch dann bleibt sie groß und schwer…

Wie aufwendig ist Abbau/Verpackung/Transport für gemeinsame Nähkränzchen?
Nicht sehr aufwendig. Die Maschine hat alles, was man braucht „an Bord“. Pedal anstecken und los geht’s 🙂

Lässt sich die Nähmaschine gut reinigen oder kommst Du an einige Stellen gar nicht heran?
Die Reinigung ist unkompliziert. Dennoch würde ich die Maschine jährlich in die Inspektion zur Reinigung geben.

Wie ist die Helligkeit der Beleuchtung?
Die Maschine hat 6 sehr helle LED-Leuchten. Ich finde das Licht sehr gut.

Wie laut ist die Maschine?
Sehr leise. Selbst nähen um Mitternacht ist kein Problem 🙂

Ist die Maschine intuitiv bedienbar?
Ja und nein. Wer zum ersten Mal einer computergesteuerten Maschine sitzt, muss sich sicher erstmal „eindenken“. Aber das Handbuch ist wirklich sehr gut. Wer dagegen schon mal einer einer computergesteuerten Maschine saß, für den ist die Bedienung sehr einfach. Die Knöpfe und Symbole lassen keinen Zweifel zu, was damit gemeint ist. Allein, wenn ich z.B. einen Schriftzug nähen will, muss ich immer wieder nachschauen, weil ich mir die Reihenfolge der Programmierung nicht merken kann…

Ist die Bedienungsanleitung ausführlich genug?
Ja, das Handbuch ist sehr umfassend und klar formuliert. Ich habe mir entsprechende „Einmerker“ an den Punkten gemacht, die für mich besonders relevant sind. So kann ich während des Nähens zur Not sehr schnell nachsehen.

Kann man die Nähmaschine auch ohne Pedal bedienen?
Ja, sie hat einen Freiarm dabei. Allerdings benutze ich diesen (bisher) nicht.

Näheigenschaften
Welche Nähmaschine(n) hattest Du bisher? Wie schätzt Du Deine Maschine im Vergleich dazu ein?

Ich hatte von einer 50 Jahre alten mechanischen Maschine über eine einfach mechanische Maschine bis hin zu einer Bernina 330 schon mehrere Nähmaschinen auf dem Tisch. Die eXcellence 680 hat einen wesentlich höheren Funktionsumfang als alle anderen Maschinen. Natürlich hat die Bernina sicher die höherwertige Greifertechnik, dennoch würde ich meine Elna als klaren Preis-Leistungssieger einschätzen.

Wie oft nähst Du? Was nähst Du hauptsächlich und findest Du Deine Nähmaschine dafür ungenügend, perfekt ausreichend oder etwas oversized?
Mein Motto ist: Jeden Tag eine gute Naht 🙂 Also ich versuche, (fast) täglich zu nähen, in der Woche wohl so ca. 2-3 Stunden. Ich nähe vor allem Kleidung aus Jersey und Webstoffen, und neuerdings habe ich auch das Patchworken/Quilten ein wenig entdeckt. Ganz selten nähe ich auch mal eine Tasche. Es gab bisher noch kein Nähprojekt, bei dem ich das Gefühl hatte, dass die Maschine überfordert wäre. Ich finde Sie für meine Ansprüche einfach perfekt.

Quelle: Elna

Welches Feature fehlt Dir für Deine Näharbeiten und auf welches Vorhandene möchtest Du auf gar keinen Fall verzichten?
 Da ich sehr genau wusste, was „meine“ Maschine können soll, vermisse ich nichts. Und ich liebe einfach die Computertechnik: Automatisches Vernähen, Fadenabschneider, einstellbare Nadelposition – das empfinde ich als großen „Nähluxus“. Und auch der verstellbare Nähfußdruck sorgt bei Jerseyprojekten für tolle Nähergebnisse. „Ohne“ will ich nicht mehr 🙂 Was ich auch liebe, ist, dass man eine komplette Stichübersicht im Deckel hat. Das sind alles Details, die das Nähleben erleichtern…

Hat Deine Nähmaschine Features, die Du für unsinnig hältst?
Ich glaube, nein. Höchstens das kyrillische Alphabeth – das werde ich wahrscheinlich nie benutzen….

Welche Knopflochfunktion(en) hat Deine Nähmaschine und bist Du damit zufrieden? Was könnte besser sein?
Die Elna eXcellence 680 hat fünf verschiedene Knopflöcher im Gepäck, die man mit einem automatischen Knopflochfuß näht. Da ich jedoch hier noch am Anfang stehe, kann ich dazu noch nicht viel sagen. Ich habe hier lediglich ein wenig „herumprobiert“ und konnte da aber keine Unsauberkeiten feststellen.

Potentielle Problemzonen
Wie näht Deine Nähmaschine enge Rundungen?
Der Transporteur arbeitet sehr sauber, auch bei Rundungen.

Ist das Stichbild sauber, auch bei sehr dickem Nähgut oder sehr schnellem Nähen?
Das Stichbild ist sehr gut. Bei sehr vielen Schichten muss man manchmal ein wenig „nachhelfen“, aber wenn man entsprechend langsam näht, ist auch eine dicke Jeansnaht kein Problem. Insgesamt habe ich jedoch das Gefühl, dass das Stichbild bei jeder Nähgeschwindigkeit (die man übrigens stufenlos einstellen kann) sehr gut ist.

Ist der Stofftransport gerade und gleichmäßig, auch wenn Du den Stoff nicht aktiv führst?
Ja. Der Transporteur arbeitet sehr gleichmäßg.

Ist ein sauberes Nähen an Stoffkanten möglich, ohne dass sich die Naht oder der Stoff zusammenzieht? (Nahtanfänge, versäubern)
Bei Nahtanfängen tut sich die Elna eXcellence 680 manchmal ein bisschen schwer (ich habe jedoch bisher noch keine Maschine erlebt, für die Nahtanfänge „ganz am Anfang“ kein Problem sind). Aber mit den üblichen Techniken („Hebamme“) oder einfach einem Nahtbeginn 4 mm unterhalb der Kante ist es kein Problem. Da ich mit einer Ovi versäubere, kann ich dazu nichts sagen.

Werden elastische Stoffe problemlos genäht oder wellt der Stoff?
Da ich Jerseystoffe überwiegend mit der Ovi nähe, nutze ich die Elna eXcellence 680 häuptsächlich zum Absteppen und zum Säumen mit der Zwillingsnadel. Das klappt, auch in Anbetracht des verstellbaren Nähfußdruckes, ganz wunderbar.

Quelle: Elna

Wie ist die Kontrolle über Nähgeschwindigkeit? Ist sehr schnelles oder sehr langsames Nähen (Stich für Stich) möglich?
Ja, die Maschine reagiert sehr sensibel, so dass man wirklich sehr langsam oder schnell nähen kann. Außerdem ist die Nähgeschwindigkeit stufenlos einstellbar.

Bei welchen Nähfragen kommst Du an die Grenzen Deiner Nähmaschine? Was funktioniert überhaupt nicht?
An diesem Punkt war ich (zumindest bisher) noch nicht. Bisher hat die Elna eXcellence 680  genau das gemacht, was ich von ihr wollte.

Wie ist Dein abschließendes Gesamturteil in Kurzform? Auf einer Skala von 1 bis 5 – wieviel Sterne würdest Du Deiner Nähmaschine geben und warum?
Meine Elna eXcellence 680 bekommt bei mir ganz klar 5 Sterne. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut und sie ist für jedes Nähabenteuer geeignet! Und nachhaltig ist sie auch noch  –  damit ist mein Nähherz zumindest sehr glücklich!

Alles Liebe wünscht Euch
Karin

Link:
Prospekt zur Nähmaschine

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Nähmaschinen-Portrait: Meine Elna eXcellence 680

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s