Mein Rock-Abenteuer „Amy“ – oder: Stylefix, nein Danke!

gruener-naehen-rock-amy-cord-4Vor kurzem habe ich mich mal wieder ein Rock-Abenteuer gewagt. Ich hatte das Bild eines unterfütterten Cord-Rocks im Kopf, ohne Bündchen, dafür mit Reißverschluss. Nach einiger Online-Recherche stolperte ich über den Schnitt „Amy“ von Jolijou, welcher bei Farbenmix als Ebook erhältlich ist. Das Modell gefiel mir auf Anhieb – so wanderte es in den Warenkorb und ratterte kurz darauf aus dem Drucker. Wenn ich jedoch gewusst hätte, auf welches Abenteuer ich mich hier einlasse – ich wäre sicher nicht so wohlgemut ans Werk gegangen.

Unproblematisch verlief zumindest die Stoffauswahl: Dunkelbrauner Feincord, der schon länger im Stoffschränkchen wartete. Für die Taschen entschied ich mich für ein Stoffdesign von Pattydoo: Geometric Fever in orange. Davon hatte ich im vergangenen Jahr ein Stück im Snaply-Adventskalender. Die Kombination gefiel mir auf Anhieb. Für das Futter griff ich ebenfalls ins heimische Stoffregal. Dort lag noch ein dunkelgrüner Futterstoff, denn ich vor längerer Zeit mal bei Karstadt aus der Wühlkiste gefischt hatte. Und ich kann mich erinnern, wie ich kurz darauf in einem etablierten Nähblog den Satz las, dass „…billige Futterstoffe das Nähleben sehr schwer machen.“ An diesen Satz dachte ich während meines Nähprojektes öfter mal zurück. Denn die Autorin hat verdammt recht: Schon beim Zuschnitt rutschte der Futterstoff, wohin er wollte, so dass von „geraden Kanten“ nach dem Zuschnitt nicht viel zu sehen war und die Ovi mehr als zaubern musste, um hier saubere Kantenabschlüsse zu kreieren.

Doch zurück zu Amy: Der Schnitt hatte für mich im Prinzip drei Hürden, da sie alle drei auf ihre Art Neuland für mich waren: 1. Kellerfalte herstellen. 2. Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen. 3. Hauptrock und Futterrock so verbinden, dass der Reißverschluss aufgeht.

gruener-naehen-rock-amy-cord-2Das mit der Kellerfalte klappte super – ich war euphorisch. Auch die weiteren Nähschritte klappten gut, die Anleitung ist klar, detailliert und nachvollziehbar. Mein einziges großes ABER ist, dass in der Anleitung sowohl für das Einnähen des Reißverschlusses als auch für das Verbinden der Röcke „Stylefix“ verwendet wird.  (Wer das nicht kennt: eine Art sehr schmales, doppelseitiges Klebeband für Nähzwecke, das sich angeblich durch Waschen in Wohlgefallen auflöst). Ich hatte bei einem sehr guten Makerist-Kurs („Verschlüsse & Co.“) eigentlich eine andere Technik gelernt (Zauberworte: stecken und heften), wollte jedoch lieber der Anleitung folgen. Außerdem dachte, dass es mit Stylefix vielleicht leichter/schneller gehen würde und ich hatte es eh zu Hause…nun denn.

gruener-naehen-rock-amy-cord-3Um es kurz zu machen: Ich bin mit dem Zeug fast wahnsinnig geworden. Bis es da klebte, wo es kleben sollte, dauerte es. Doch zusätzliches Stecken klappte nicht wirklich, weil durch die Klebebandschicht der Stoff ja nicht mehr soooooooo leicht zu durchstechen geht. Das merkt dann auch meine Nähmaschine, die zwar ohne Murren alle Nähte schaffte, mich aber Wiederum in Angst und Schrecken versetzte. Denn: Die Nadel war plötzlich voller Klebereste! Meine arme Nähmaschine! Vor meinem inneren Auge verklebte die Maschine im Inneren bei jedem Stich durch das Stylefix ein Stück mehr…- und ich schwor mir, das Klebeband, allein meiner geliebten Nähmaschine zuliebe, nicht mehr zu verwenden.

So stellte ich meine erste Amy also dank Stylefix fluchend zu Ende. Am Schluss waren aber tatsächlich alle 3 Hürden übersprungen und ein tragbares Ergebnis tauchte unter der (verklebten!) Nähmaschine hervor.Das stimmte mich dann wieder froh 🙂

So lautet mein Fazit: Der Schnitt ist super und ich werde ihn sicher nochmal nähen – aber dann

  • mit hochwertigem Futterstoff,
  • mit einem gerade (!) eingenähten Reißverschluss,
  • und OHNE Stylefix als Hilfsmittel.  Manchmal sind die klassischen Nähtechniken einfach die besten 🙂 Diesbezüglich werde ich die Anleitung in jedem Falle anpassen.

In diesem Sinne darf meine Amy nun zum Neujahrs-RUMS und ich freue mich schon wieder auf die Inspiration, die ich jeden Donnerstag beim Schmökern mit ins Nähzimmer nehme!

gruener-naehen-rock-amy-cord-5

 

Schnitt: Rock Amy über Farbenmix
Cord: Dunkelbrauner Feincord, ähnlich gesehen hier;
Taschen: Geometric Fever über Snaply

Futterstoff: Reden wir nicht drüber…
Reissverschluss über „Nähmit“linked @: RUMS, Weibsdinge, Cord-Linkparty

Advertisements

3 Gedanken zu “Mein Rock-Abenteuer „Amy“ – oder: Stylefix, nein Danke!

  1. oh… solche Experimente braucht man nicht…! Aber tolles Ergebnis! Der Schnitt wartet schon seit Jahren im Schrank… du hast mir mit deinem Rock in jedem Fall Lust gemacht ihn endlich mal zu nähen! Aber vielleicht sollte ich aber auch noch anständiges Futter kaufen 😉 Lieben Gruß Alex

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Alex, danke für Dein nettes Feedback! Ja, den Schnitt kann ich wirklich empfehlen, der Rock sieht schick, aber zugleich leger aus. Und man kann ihn ja auch noch mit Gürtelschnallen machen, das habe ich weggelassen. Also: Es lohnt sich, ihn aus dem Schrank zu holen! Viel Spaß dabei! Karin

      Gefällt mir

  2. Hallo Karin,

    ja, so viel Dramatik braucht es wirklich nicht. Der Rock ist toll geworden. Mir gefällt die Kombination von den beiden Stoffen.

    Ich bin auch kein großer Freund von Stylefix bei Kleidungsprojekten. Bei z.B. Lederprojekte, welche man nicht stecken kann, kann Stylefix eine Hilfe sein allerdings so geklebt, dass man in dem Fall nicht mit der Nadel durchnähen muss. Ich habe mir ca. 2011 eine Rolle davon gekauft und habe noch ca. die Hälfte. Liegt aber auch daran, dass ich selten Nicht-Kleidungsprojekte nähe.

    Wenn Du Reißverschlüsse gerne „vor“-kleben möchtest, kann ich normale Klebestifte nur wärmstens empfehlen. DIese halten den Stoff/ Reißverschluss gut in Position aber hinterlassen keine Spuren an der Nadel / Nähmaschine. Die Klebestift sind komplett auswaschbar. Von Prym gibt es einen sehr schmalen Klebestift in Neonfarben – so sieht man gut, wo schon Kleber ist und wo noch nicht. Diesen verwende ich zum temp. Ankleben von BH-Verschlüssen.

    Viele Spaß mit deinem schönen Rock.

    Lieber Gruß,
    Muriel

    Gefällt mir

Danke für Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s